Beste Vorleser der Grundschulen überzeugen mit starker Leistung

Von: isa
Letzte Aktualisierung:
10279519.jpg
Sie glänzten durch tolle Leistung: Die Schulsieger der vierten Klassen beweisen ihr Können. Foto: I. Hamadache

Stolberg. Spaß am Lesen fördern: An diesem Ziel arbeitet die Stadtbücherei seit 25 Jahren mit dem Vorlesewettbewerb. Die Schulsieger der vierten Grundschulklassen präsentierten in diesem Rahmen am Mittwochnachmittag im unteren Lesesaal der Bibliothek ihre Vorlesekünste.

Es wurde aus einem in der Schule vorbereiteten Text, aber auch aus einem unbekannten Buch vorgelesen. Souverän meisterten die Schüler die Aufgaben. Sie ließen sich nicht anmerken, dass ihnen etwa 30 Erwachsene, darunter auch Bürgermeister Tim Grüttemeier, zusahen.

Es ist wichtig Kinder schon in jungem Alter mit dem Lesen bekannt zu machen und ihre Lesefreude zu stärken. Und das haben zumindest die Eltern der anwesenden Kinder hervorragend hinbekommen. Hier und da war zwar ein Versprecher zu hören, im Großen und Ganzen glänzten die Kleinen aber durch eine tolle Leistung.

Geprüft wurden die Schüler in den Kategorien Textverständnis, Lesetechnik und Textgestaltung. Die Bewertung übernahm eine unabhängige Jury, der Barbara Bisping-Bau (Förderverein der Stadtbücherei), Janine Adam (Sparkasse), Katharina Ponten (Bücherstube am Rathaus), Beate Klaas (Stadtbücherei), Israa Hamadache (unsere Zeitung) und Robert Voi­g­ts­­berger (Stadt Stolberg) angehörten.

Die Grundschule Breinig schickte Béla Thormälen ins Rennen, Cara Weingarten vertrat die Grundschule Atsch. Aus Mausbach war Emilia Bauer anwesend, aus Gressenich Frieda Rogowski.

Schulsieger der Grundschule Donnerberg war Jan Schröder, Schulsiegerin aus Büsbach war Joline Eßer. Nele Braun repräsentierte die Grundschule Zweifall, Fatma-Gül Unurlu die Grundschule Hermannstraße und Esther Kapusta die Grundschule Grüntalstraße.

Strahlend nahmen die Schüler ihre Urkunden und Preise entgegen. Über den ersten Preis durfte sich Esther Kapusta freuen, zweiter wurde Jan Schröder und dritte Frieda Rogowski.

Keines der Kinder mit leeren Händen nach Hause gegangen: Die Sparkasse stellte für jeden Teilnehmer einen Büchergutschein, damit auch weiter fleißig das Lesen geübt wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert