Benefizkonzert: Stolberger spielen für Stolberger

Von: mlo
Letzte Aktualisierung:
13903725.jpg
Die „Evergreen Trumpets“ machen ebenso mit wíe Robin Schroif (kl. BIld) beim traditionellen Benefizkonzert des Musiksommers „Stolberger musizieren für Stolberger“. Foto: Otten
13903726.jpg
Die „Evergreen Trumpets“ machen ebenso mit wíe Robin Schroif (kl. BIld) beim traditionellen Benefizkonzert des Musiksommers „Stolberger musizieren für Stolberger“. Foto: Otten

Stolberg. Der 24. Stolberger Musiksommer möchte das Konzertprogramm mit dem Benefizkonzert am Samstag, 11. März, um 19.30 Uhr im Museum Zinkhütter Hof einläuten. Engagierte Musiker aus dem Stolberger Raum musizieren an diesem Abend für Stolberger und weitere Gäste aus der Städteregion.

Auch sie verzichten wieder auf ihre Gage, so dass der Erlös „Senioren in Armut“ zugute kommt.

Den Auftakt machen die „Evergreen Trumpets“, hinter denen sich Achim Nier, Manfred Rolshofen, Horst Schumacher (Trompeten), Erwin Dohmen (Posaune) und Fritz Winterich (Keyboard) verbergen. Die Herren haben sich den unsterblichen Melodien der 70er und 80er Jahre, den Evergreens, verschrieben.

Dann geben drei junge Leute einen interessanten Querschnitt durch zeitgenössische Gitarrenliteratur, die sie mit ihrem Lehrer Peter Verhees erarbeitet haben. Robin Schroif wird mit „Drifting“ von Andy McKee auftreten sowie als Trio mit Nicolas Ehrlich und Tobias Nelles „Time Travel“ von Masaaki Kishibe präsentieren.

Prof. Wolfgang Boettcher stellt sich mit der „Suite für Violoncello solo Nr. 1“ von Johann Sebastian Bach vor, die er auf seinem selbst gebauten Cello spielen wird.

Aus Gressenich kommt das Ehepaar Angelika und Urban Frentz. Die Mezzosopranistin und der Bariton, die regelmäßig den musikalischen Rahmen von Gottesdiensten, Taufen und Hochzeiten musikalisch verschönern, gestalten ihr Debüt im Museum Zinkhütter Hof mit Liedern von Willy Schneider, Lilian Harvey und einem Duett aus der „Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán.

Nach der Pause lässt sich Felix Janosa mit vier Songs aus eigener Feder vernehmen. Er wurde durch die Kinderbuchreihe „Ritter-Rost“ weltbekannt, doch seine wahre künstlerische Qualität schimmert in Chansons und Comedy-Nummern für Erwachsene durch.

Clarisse Poschen (Gesang), Mike Bruring (Gitarre) & Reggy Hujer (Cahòn) bringen französische Texte zu Jazz- und Soulmusik zu Gehör. Die Sängerin hat zusammen mit dem erfahrenen niederländischen Jazz- und Bluesmusiker ihr erstes Album geschrieben, aus dem sie einige der melancholischen und romantischen Stücke preisgeben will.

Der letzte Auftritt gehört dem Männergesangverein der Siedlergemeinschaft Donnerberg, die mit modernen Popsongs das Publikum begeistern wollen. Für die Herren unter Leitung von Gunther Antensteiner ist das Mitwirken beim Benefizkonzert des Stolberger Musiksommers der zweite Auftritt nach dem Neujahrsempfang im Jubiläumsjahr zum 50-jährigen Bestehen.

Karten im Vorverkauf gibt es in der Bücherstube am Rathaus oder im Touristik-Büro an der Zweifaller Straße.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert