Stolberg - Benefizkonzert kommt den „Senioren in Altersarmut“ zugute

Benefizkonzert kommt den „Senioren in Altersarmut“ zugute

Von: mlo
Letzte Aktualisierung:
14153856.jpg
Oft reicht das Geld nicht: Senioren in Deutschland sind vielfach von Armut und Ausgrenzung bedroht.

Stolberg. Beim Benefizkonzert des 24. Stolberger Musiksommers am Samstag, 11. März, ab 19.30 Uhr im Museum Zinkhütter Hof verzichten alle Mitwirkenden auf ihre Gage, so dass der Erlös den „Senioren in Altersarmut“ zugute kommt.

Was es damit auf sich hat, weiß der Sozialverband VdK Deutschland, der vor 65 Jahren gegründet wurde, um für eine Versorgung der Kriegsbeschädigten und der Hinterbliebenen zu kämpfen. Bald danach hat sich der VdK, der Verband der Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen, auch für andere Gruppen der Gesellschaft geöffnet. Heute gehören diesem Verband viele Menschen mit Behinderungen, Rentner, Unfall- und Wehrdienstopfer, Sozialversicherte und Empfängern von Grundsicherung an.

Die Zahl der Personen, deren Rente im Alter für ein normales Leben nicht mehr genügt und die somit die Grundsicherung in Anspruch nehmen müssen, steigt an. Altersarmut trifft vor allem Rentner, die nicht genügend Rentenansprüche haben, weil sie in der Zeit ihrer Erwerbsfähigkeit lange arbeitslos waren oder im Billiglohnsektor gearbeitet haben. Das Problem verstärkt sich noch, weil der prozentuale Anteil der älteren Menschen in der Gesellschaft zunimmt.

Der VdK vertritt mit großem Engagement auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene seine Mitglieder und setzt sich dafür ein, dass sie weder ins gesellschaftliche noch ins finanzielle Abseits der Leistungsgesellschaft gedrängt werden. Der VdK ist ein gemeinnütziger Verband, der seine Arbeit über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert.

Mit bundesweit 1,75 Millionen Mitgliedern ist der Sozialverband VdK die stärkste Interessenvertretung der Rentner, Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten, Sozialversicherten, Pflegebedürftigen, Kriegs-, Wehrdienst- und Zivildienstopfer, Hinterbliebene, Empfänger von Grundsicherungsleistungen und Opfer von Unfällen, Gewalt und Umweltschäden.

Der Ortsverband Stolberg zählt über 1000 Mitglieder. Für einen Monatsbeitrag von fünf Euro genießen die VdK-Mitglieder eine Reihe von Vorteilen, die häufig ein Vielfaches des Monats- oder Jahresbeitrages ausmachen.

Zu den Dienstleistungen zählen zum Beispiel die Beratung in allen sozialrechtlichen Fragen vom Schwerbehinderten- bis zum Rentenrecht, die Rechtsvertretung vor den Sozialgerichten, dem Landessozialgericht, dem Bundessozialgericht und in Widerspruchsverfahren, regelmäßige Bildungsangebote zu allen aktuellen Themen der Sozialpolitik und des Sozialrechts, vielseitige Reiseangebote für Individual- und Gruppenreisende, und der Abschluss von besonders preisgünstigen Gruppensterbegeld- und Rechtsschutzversicherung über den VdK.

Der Stolberger Ortsverband bietet darüber hinaus Rat und Hilfe in einer Sprechstunde im Rathaus jeden 2. und 4. Dienstag im Monat an, Betreuungsfahrten für seine Mitglieder, Vertretung der Mitglieder-Belange im Ausschuss für Soziales und Generationengerechtigkeit der Kupferstadt Stolberg, Jubiläums- und Geburtstagsbesuche oder auch Weihnachtsfeiern. Zudem finden die Rechtsberatungen ausschließlich in der Kreisgeschäftsstelle in Stolberg statt.

Der VdK Nordrhein-Westfalen setzt sich für die gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhaber aller im Sozialstaat ein. Die sozialen Herausforderungen der Zukunft und die Erhaltung der sozialen Sicherung müssen solidarisch von der ganzen Gesellschaft getragen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert