Beim Thema Reinigung ist weiter nichts im Reinen

Von: gro
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die Meinungen zum Thema Reinigung der Stolberger Schulen gehen nach wie vor weit auseinander. Seit Monaten fordern die Schulleiter von der Verwaltung Aufklärung darüber, wie die aus ihrer Sicht vor allem im Winter unhaltbaren Zustände in ihren Einrichtungen verbessert werden können.

Doch zu konkreten Ergebnissen hat es im Dialog beider Seiten bislang nicht gereicht.

Wohl auch deshalb pochen die Schulen auf eine weitere Unterredung, die nach Informationen unserer Zeitung noch in diesem Monat stattfinden soll. Die Eile hat noch einen weiteren Grund: Am 1. Juni soll der Vergabeausschuss im zweiten Anlauf - am 28. April hatte er das Thema im nicht öffentlichen Teil mit Verweis auf zusätzlichen Beratungsbedarf vertagt - über die Verlängerung des zum Ende des Jahres auslaufenden Vertrags mit der für die Schulen zuständigen Firma entscheiden.

Ein positiver Beschluss scheint sicher zu sein, eine Ausweitung des Auftrages hingegen ausgeschlossen. Der städtische Fachbereichsleiter Josef Braun bringt es auf den Punkt: „Mit dem Budget, das uns im Rahmen des Haushaltes zur Verfügung steht, wird nicht mehr zu leisten sein.”

Damit wäre dann auch die Forderung der Schulleiter nach der Hinzunahme zusätzlicher Fläche in den Reinigungsplan und einer Verkürzung der Intervalle hinfällig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert