Behinderte können künftig bis zum Grab fahren

Von: oha
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Der Friedhof Bergstraße stellt wegen seiner steilen Hänge für Besucher eine Herausforderung dar - besonders wenn sie schwerbehindert sind. Für Menschen, die nicht gut zu Fuß sind, bleiben die Gräber oben auf dem Berg praktisch unerreichbar. Ein Problem, das zuletzt im Behindertenbeirat der Stadt thematisiert wurde. Zumindest versuchsweise bietet die Stadt nun eine Lösung an.

Besucher des Friedhofes Bergstraße, die über einen Schwerbehindertenausweis mit dem Aufdruck „G“ verfügen, können bei der Friedhofsverwaltung einen Schlüssel beantragen. Damit lässt sich die Schranke am Fuße des Hanges öffnen. Anschließend kann man mit dem Pkw den Berg hinauf bis zum gewünschten Grab fahren. Für den Schlüssel muss eine Kaution von 26 Euro hinterlegt werden.

Wird der Schlüssel irgendwann nicht mehr benötigt, gibt es das Geld zurück. Reist eine Trauergesellschaft mit gehbehinderten Personen zu einer Beerdigung an, können im Vorfeld Rollstühle für die betroffenen Angehörigen angefordert werden. Sie werden von der Friedhofsverwaltung vor Ort bereit gestellt. Im Einzelfall öffnen die Bediensteten dann auch die Schranke, damit Behinderte mit dem Pkw zur Bestattung bis ans Grab fahren können.

Ein weiteres Thema im Behindertenbeirat war, wie Gehbehinderte das Hallenbad Glashütter Weiher nutzen können. Der Beirat sprach sich gegen den Einsatz eines Hebeliftes für Rollstuhlfahrer aus. Stattdessen sollen Behinderte mit einem „Duschstuhl“ ins Wasser gebracht werden.

Der Stuhl ähnelt einem üblichen Rollstuhl. Er ist aber so konstruiert, dass Behinderte mit entsprechender Hilfe durch eine weitere Person zumindest drei bis vier Stufen bis ins Schwimmbecken überwinden können.

Nach dem Schwimmen geht es dann mit dem Stuhl und kräftiger Hilfe wieder die Stufen hinauf ins Trockene. „Das Verfahren ist praktikabel und kostengünstig“, so Martina Harperscheidt vom zuständigen Fachamt im Rathaus. Wie oft der Stuhl künftig von behinderten Schwimmfans in Anspruch genommen werde, müsse sich zeigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert