Ausbau der Kindertagesbetreuung: Zwei Millionen Euro Zuschlag

Von: tol
Letzte Aktualisierung:
9106451.jpg
Zur Betreuung der Unter-Dreijährigen stellt der Bund 550 Millionen Euro mehr zur Verfügung. Foto: stock/epd

Städteregion. Der Bundestag hat ein Gesetz „zum quantitativen und qualitativen Ausbau der Kindertagesbetreuung“ beschlossen. Es beschert den Jugendämtern im Altkreis Aachen Bundesmittel von 2,08 Millionen Euro. Davon fließen knapp 356.000 Euro nach Stolberg, fast 350.000 Euro nach Eschweiler, 292.000 Euro nach Alsdorf, 253.000 nach Würselen und fast 378.000 nach Herzogenrath.

MdB Helmut Brandt sowie die beiden Landtagsabgeordneten Axel Wirtz und Hendrik Schmitz (alle CDU) erläutern zum Beschluss: Das Sondervermögen „Kinderbetreuungsausbau“ werde insgesamt um 550 Millionen Euro aufgestockt.

Bund entlastet Länder

Darüber hinaus werde zur weiteren Beteiligung des Bundes an den Betriebskosten der Kinderbetreuung auch der Länderanteil an der Umsatzsteuer zu Lasten des Bundesanteils erhöht: 2017 und 2018 um jeweils 100 Millionen Euro.

„Allein in Nordrhein-Westfalen profitieren die Kitas in Höhe von insgesamt über 118 Millionen Euro von der Unterstützung des Bundes. Auch im Altkreis Aachen ist die Hilfe des Bundes ein weiterer Schritt, die notwendigen U3-Plätze zu schaffen und eine qualitativ gute Kinderbetreuung zu gewährleisten“, sind Brandt, Wirtz und Schmitz sicher.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert