Stolberg - Auf neuen Wanderwegen Stolbergs Natur entdecken

Auf neuen Wanderwegen Stolbergs Natur entdecken

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
eifelverein-foto
Langjährige Mitglieder und fleißige Wanderer: Maria Meurer (v.l.), Harald Papke, Marianne Kranz, Johannes Emundts, Renate Hilt, Anne Melzener, Kathy Grümmer, Alexander Schumacher und Dieter Holtkamp haben sich um den Eifelverein Stolberg verdient gemacht. Foto: T. Dörflinger

Stolberg. Auf ein erfolgreiches Wanderjahr, das von abwechslungsreichen Touren in die nähere und weitere Umgebung geprägt war, kann die Stolberger Ortsgruppe des Eifelvereines zurückblicken.

So sorgten Fahrten und Wanderungen, die die rund 200 Mitglieder unter anderem nach Brügge, Köln, durch den Münsterwald, zum Hariksee und in das Textilmuseum Kommericher Mühle führten, für Erholung und bescherten den Teilnehmern naturnahe Momente und körperliche Fitness.

Auch für das Jahr 2010 haben sich die Wanderfreunde viel vorgenommen. Ziel der für das Frühjahr geplanten Aktivitäten sind unter anderem die Narzissenblüte im Perlbachtal, die in der Grenzregion gelegene Geul und die Vennbahntrasse rund um Kornelimünster. Im Frühsommer geht es dann auf den Gulpener Berg, nach Raeren und zur Zeche Zollverein in Essen. Für den Herbst hat sich der Kupferstädter Eifelverein den Rursee, das Ahrtal und die Dovener Heide ausgesucht.

Diese vergangenen und kommenden Aktivitäten prägten die Jahreshauptversammlung der Stolberger Ortsgruppe im Rolandshaus. Für die Berichte - den Schwerpunkt bildete der Rückblick - waren der Vorsitzende Johannes Emundts, Wanderwart Dieter Holtkamp, Wegewart Harald Papke, Naturwartin Ursula Müller sowie Kulturwartin Anne Maria Grothe zuständig.

So gaben Müller und Grothe einen Überblick über Seminare, die in Bitburg und Monschau stattfanden und die sich unter anderem mit dem Vorkommen der Perlmuschel in der Nordeifel und der Umgestaltung des ehemaligen Bitburger Militärflughafens beschäftigten.

Den rund um Stolberg verlaufenden Wanderwege hat sich Harald Papke gewidmet. Er hat die Beschilderung der unterschiedlichen Routen, zu denen unter anderem auch der 1991 entstandene, 27 Kilometer lange Jubiläumswanderweg gehört, auf Vollständigkeit überprüft und den Zustand der Strecken begutachtet. Des weiteren kündigte Papke an, dass neue Wanderrouten in der Planung seien, die dazu beitragen sollen, dass Stolbergs Umgebung stärker in den Blickfeld von Touristen und Einheimischen gerückt werde.

Neben den Berichten und Planungen prägten auch Ehrungen den Verlauf der Versammlung. So wurden elf Mitglieder ausgezeichnet, die eine hohe Kilometerleistung vorweisen können. Drei Aktive können auf eine Mitgliedschaft von 40 und mehr Jahren zurück blicken. Die grüne Verdienstnadel für seine erfolgreiche Arbeit als Wegewart erhielt Harald Papke. Die Ehrungen nahmen Johannes Emundts und die Bezirksgruppenvorsitzende Ria Borchert vor.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert