Auf dem SKM-Kinderspielmobil tollen, was das Zeug hergibt

Von: Philipp Baldia
Letzte Aktualisierung:
Spaß rund um das Spielmobil d
Spaß rund um das Spielmobil des SKM: Da werden auch die Großen nochmal zu ganz Kleinen. Foto: P. Baldia

Stolberg-Velau. Einmal im Jahr heißt es nach dem Mittagessen: „Raus aus dem Haus” und ab zum nächsten öffentlichen Platz, wo man das Spielmobil des SKM Stolberg schon sehnlichst erwarten darf.

Seit über acht Jahren steht jedem Stolberger Stadtteil ein Besuch des Kinderspielemobils dank Kooperation des Jugendamtes der Stadt Stolberg und dem Katholischen Dienst für soziale Dienste (SKM) zu.

Dann gilt es, von 14 bis 16 Uhr zu Tollen, was das Zeug hält. Ob auf Schulhöfen, wie in Münsterbusch, Parkanlagen, beispielsweise in der Velau oder ganz offen auf dem Gressenicher Marktplatz - überall dort macht der Van, gefüllt mit einer Vielzahl von Spielgeräten, Halt.

Nach dem Ausladen des Gerätes werden die Kinderaugen immer größer: Von Kettcars, Rollern, Stelzen, Rasenskiern über Fahrrad-Rampen, ein Schwingtuch bis hin zum Highlight, einem aufblasbaren Hüpfkissen, beinhaltet das Spielmobil alles, was ein Kind sich bei gutem Wetter zum Spielen an der frischen Luft nur wünschen kann. Besonders gut gedacht: In den Stadtteile Velau und Vicht macht der Van in Kindergartennähe Stopp und ermöglicht somit auch den Kindergartenkindern die Nutzung der Spiele.

Seltene Spielzeuge

Auch in Zeiten, in denen ein eigener Fernseher für Kinder teils für selbstverständlich gilt, kann das Mobil noch mobilisieren, immerhin findet man hier viele Spielzeuge, die Kinder nur selten zu Hause haben. Besonders beliebt ist das große Luftkissen, welches in ständiger Begleitung glücklicher Kindertage ist.

Jedoch findet man nicht nur 15 bis 20 Kinder um das Spielmobil herum, sondern auch viele Eltern, die sich zwei Stunden Zeit nehmen und mit ihren Kindern spielen. Als Belastung wird das jedoch nicht empfunden, sondern eher als erfreuliches Abschalten, so zeugen zumindest die Gesichter der großen Gäste. Mit seinem Spektrum an Spielgeräten spricht das SKM-Mobil Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren an.

Laut Sozialpädagogin Sabine Beckers ist gerade die Attraktivität des Angebots auf ältere Kinder immer wieder faszinierend, da die „Großen wieder zu Kleinen werden”, ihre „Coolness” ablegen und einfach wild herumtollen, ohne sich viele Gedanken zu machen, so Beckers. Gestiftet ist das Spielmobil vom Jugendamt der Stadt Stolberg.

Auch außerhalb der festen Ferientermine kann man das vielseitige Spielangebot nutzen und besuchen: So ist der Van beinahe fester Bestandteil beim Auftakt der Ferienspiele und auch beim jährlichen Nudelbuffet, das dieses Jahr wieder am 4. September stattfindet. Außerhalb dieser Termine kann jeder auch privat oder im Namen eines Vereins für ein kindgerechtes Zusatzangebot sorgen, in dem man das Mobil mietet. Es fallen lediglich Wartungskosten an.

Die Nutzung des Spielmobils ist kostenlos und in den Sommerferien noch an folgenden Terminen möglich: Dienstag, 16. August, Liester, Ardennenstraße; Donnerstag, 18. August, Werth, ehemalige Grundschule; Dienstag, 23. August, Büsbach, Marktplatz/Bürgerhaus; Donnerstag, 25. August, Münsterbusch, Schulhof Grundschule; Dienstag, 30. August Mausbach, Schulhof Realschule; Donnerstag, 1. September, Gressenich, Marktplatz Gressenich.

Ansprechpartnerin: Sabine Beckers, Dipl. Sozialpädagogin, Foxiusstraße 2, Tel. 02402/81007, Mail: beckers@skm.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert