Stolberg - Attraktive Motorsport-Wettkämpfe am Kalvarienberg

Radarfallen Bltzen Freisteller

Attraktive Motorsport-Wettkämpfe am Kalvarienberg

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
13100302.jpg
Bei dem Lauf des Trial-Eurocups präsentierte die MSIG wieder feinsten Motorsport am Kalvarienberg. Für die Teilnehmer ging es auf der anspruchsvollen Strecke über Stock und Stein. Foto: D. Müller

Stolberg. Erstmals hat die Motor-Sport-Interessengemeinschaft Gressenich (MSIG) nicht den letzten Lauf des Eurocups im Classic-Trial ausgerichtet.

„Es war diesmal ausnahmsweise der vorletzte Lauf und das Finale findet am kommenden Wochenende im niederländischen Arnheim statt“, erklärte Bernd Kreutz, Geschäftsführer der MSIG. Der Attraktivität der Veranstaltung tat dies allerdings keinen Abbruch, denn die Interessengemeinschaft und ihr Vereinsgelände am Gressenicher Kalvarienberg sind bei den Aktiven äußerst beliebt: Mehr als 100 Fahrer aus ganz Europa nahmen wieder an dem Eurocup-Lauf teil.

Lediglich fünf Gespanne weniger verzeichneten die Organisatoren. „Das lag daran, dass zeitgleich der Endlauf zur englischen Meisterschaft stattgefunden haben, und einige unser Freunde von der Insel nicht nach Gressenich kommen konnten“, beschrieb Kreutz.

Wie die Solofahrer sind auch die Gespanne in verschiedenen Klassen an den Start gegangen, wobei die Einzelfahrer sowohl mit klassischen Motorrädern, die vor 1965 gebaut worden sind, als auch mit moderneren „Twinshockern“, die mit doppelter Federgabel ausgerüstet sind, die kniffligen Sektionen. So ging es für die Teilnehmer über Stock und Stein, mit engen Kurven und schwierigen Steigungen angingen.

Und wieder einmal erwies sich die MSIG nicht nur als guter Gastgeber, sondern mischte auch sportlich gehörig mit. So siegte schon am Samstag Robert Emmerich beiden „Twinshock“-Experten, bei den Spezialisten belegte Eckehard Winstroer den dritten Rang.

In der Beginner-Klasse der Gespanne fuhr Thomas Grossmann auf den ersten Platz. Sechs weitere gute Platzierungen unter den besten Zehn machten das beeindruckende Abschneiden der MSIG-Fahrer perfekt, und auch am zweiten Wettbewerbstag knüpften die Aktiven an die Erfolge an.

Am Sonntag wiederholte Robert Emmerich seinen Sieg, und Philipp Emonts fuhr in der Klasse „Twinshock“-Inter auf den zweiten Rang. Bei den Beginner-Seitenwagen belegte Thomas Grossmann am Ende Platz zwei, und fünf weitere MSIG-Fahrer fuhren unter die besten Zehn.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert