Atschinesen: Nach 15 Jahren wieder ein Prinz

Von: dim
Letzte Aktualisierung:
atsch_bu
Wird am Samstag in der Mehrzweckhalle an der Jahnstraße proklamiert: der Atscher Kinderprinz Alexander I. (Kirch). Foto: D. Müller

Stolberg-Atsch. Alexander Kirch wird in der kommenden Karnevals-Session Kinderprinz der KG „Lustige Atschinesen”. Der Neunjährige besucht die dritte Klasse der Grundschule Atsch und hat außer Karneval noch einige interessante Hobbys: Wie viele andere Jungen in seinem Alter spielt er natürlich Fußball, geht aber auch gerne Angeln, spielt Querflöte und fährt Motocross.

Höchstwahrscheinlich wird er der schnellste Stolberger Kinderprinz der Session sein, denn auf seiner Cross-Maschine braust er in Belgien mit bis zu 70km/h durchs Gelände. „Cross fahren macht echt viel Spaß. Ich fahre jetzt schon seit drei Jahren und bin nur einmal hingefallen”, berichtet der kleine Rennfahrer stolz.

Die Leidenschaft zum Karneval ist ihm quasi in die Wiege gelegt worden. Bereits mit vier Jahren hatte Alexander seinen ersten Auftritt als „Papa Schlumpf”, machte Garde-Tanz, Show-Tanz und war Fahnenträger in den fünf Jahren als Atschinese.

Schon lange bewunderte er die Karnevalsprinzen mit großen Augen und in der letzten Session erklärte er ganz deutlich seine Absicht: Auf dem karnevalistischen Biwak der KG „Teuflische Jecke” stand der kleine Fahnenträger mit auf der Bühne und kaum, dass man ihm ein Mikrofon vor die Nase hielt, tat Alexander dem ganzen Saal kund: „Ich will auch Prinz werden!”

Je näher der Beginn der neuen Session rückt, desto mehr kribbelt es den Nachwuchs-Karnevalisten mit Leib und Seele: „Ich bin ganz schön aufgeregt und es wird jeden Tag ein bisschen schlimmer. Aber ich freue mich auch immer mehr darauf, endlich Prinz zu sein.” Sein närrisches Motto für die fünfte Jahreszeit hat er jedenfalls schon jetzt immer parat.

Am 7. November wird Alexander I. proklamiert. Die Feier beginnt um 15 Uhr in der Mehrzweckhalle Jahnstraße in der Atsch und geht in die Sessionseröffnung am Abend über.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert