Atscher Turnverein: Nur der Hallenzustand trübt die Stimmung etwas

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
14453392.jpg
Sie halten das „Schiff“ ATV auf Kurs: Arndt Baars (von links), Käthe Schäfers, Roland Hagen, Jürgen Gerres, Dieter Kehren, Heidi Hagen und Brigitte Radermacher. Foto: T. Dörflinger

Stolberg-Atsch. Vom Leistungssport und dem Wettkampfgeschehen hat sich der Atscher Turnverein (ATV) schon lange verabschiedet. Im Vordergrund stehen stattdessen der Spaß an der gemeinsamen sportlichen Betätigung, der Gesundheitssport und die körperliche Fitness.

Elf unterschiedliche Gruppen – die Bandbreite reicht von Volleyball über Aerobic und Gymnastik bis hin zu Jazztanz – stehen den 252 Mitgliedern für die Ausübung ihres Hobbys zur Verfügung. Trainingsstätte und Austragungsort ist die Mehrzweckhalle an der Jahnstraße.

600 Euro für guten Zweck

Deren Zustand stellt den Verein derzeit aber nicht zufrieden. Der Hallenboden sei zu glatt und für den Volleyballsport nur bedingt geeignet, bemängelte Oberturnwart Dieter Kehren, der anlässlich der Jahreshauptversammlung des ATV den Mitgliedern Bericht erstattete. Man sei in Zusammenarbeit mit der Stadt aber um Abhilfe bemüht, betonte Kehren.

Ihr Augenmerk auf das sportliche Highlight des Vereins richtete die Vorsitzende Brigitte Radermacher. Schließlich ist der Atscher Turnverein seit acht Jahren Ausrichter und Organisator des „Kupferstädter Weihnachtslaufes“. 2016 hatte man erstmals eine Startgebühr von fünf Euro erhoben und die daraus resultierenden Einnahmen von rund 600 Euro der von Peter Borsdorff betreuten Aktion „Running for Kids“ zur Verfügung gestellt. Dieses Ergebnis ist laut Radermacher auch Ansporn, um in diesem Jahr wiederum Gastgeber und Ausrichter des Weihnachtslaufes zu sein.

Acht Übungsleiter sorgen beim ATV dafür, dass unter anderem das Mutter- und Kind-Turnen, der Ballsport für Jungen, der Hobby-Fußball und die Tanzgymnastik von Spaß, guter Laune und auch sportlichen Herausforderungen gekennzeichnet sind. Verstärkung erhielt die Riege der Übungsleiter jetzt durch Rebecca Schröder, die sich unter anderem um die Gruppe „Dance for Kids“ kümmert.

Begonnen hatte die Jahreshauptversammlung mit Ergänzungswahlen zum Vorstand. Drei Positionen mussten für die Dauer von zwei Jahren neu besetzt werden. So wurde der 51-jährige Verwaltungsbeamte Jürgen Gerres zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Gerres, der alle zwölf abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen konnte, hatte dieses Amt im vergangenen Jahr bereis zunächst kommissarisch übernommen.

Zu Ende ging die Versammlung mit Ehrungen. Drei Mitglieder (siehe Box) gehören dem Verein 25 Jahre und länger an. Brigitte Radermacher stattete sie mit Urkunden und Präsenten aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert