Angst vor Polizei: Einbrecher werfen Mikrowelle aus dem Fenster

Von: -jül-/red
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Zwei Einbrecher haben am Mittwochabend versucht, gestohlene Elektrogeräte vor der Polizei zu verstecken - indem sie die Gegenstände aus dem Fenster warfen. Eine Mikrowelle und eine Musikanlage gingen so zu Bruch. Ein Flachbildschirm wurde auf dem Dach versteckt.

Am Montag kam es zu einem Einbruch in die Wohnung einer Unterkunft am Kelmesberg, wo die Türe aufgebrochen und Elektronikartikel entwendet wurden. Dort nahm die Polizei zwei Stolberger im Alter von 32 und 38 Jahren fest, die den Beamten hinreichend bekannt sind; einer der Tatverdächtigen wohnt im selben Haus. Die gestohlenen Gegenstände versuchten die beiden noch, vor der Polizei zu verstecken, indem sie eine Mikrowelle und eine Musikanlage aus dem Fenster warfen – mit der Konsequenz, dass beide Geräte kaputt sind. Den Flachbildschirm versteckten sie aber auf dem Dach: Er musste durch die Feuerwehr geborgen werden. Allerdings musste die Polizei nach der Aufnahme der Tat beide Beschuldigte wieder auf freien Fuß setzten.

In Freiheit befindet sich weiterhin noch der nach dem Einbruch bei Aldi am Rathaus in der vergangenen Woche 20 Jahre alte Stolberger, den die Polizei am „Stolberger Heck“ nur vorübergehend festnehmen durfte. Seit diesem Ermittlungsansatz sind jedoch keine weiteren Einbrüche in Stolberger Geschäfte angezeigt wurden.

Allerdings kam es, wie das Polizeipräsidium gestern bestätigte, bereits am Montag gegen 17.55 Uhr zu einem Ladendiebstahl an der Salmstraße. Dort stahlen drei unbekannte jugendliche Täter in einem unbeobachteten Moment aus der Auslage eines Uhrmachers und Juweliers Silberschmuck und flohen anschließend zu Fuß in Richtung Mühlener Markt. Die Täter werden wie folgt beschrieben: männlich, 16 bis 17 Jahre, ca. 165-170 cm groß, südländische Typen; sie alle trugen dunkle Daunenjacken und (mindestens zwei graue) Kapuzen, zwei Täter eine dunkle und einer eine beige Hose; einer der Täter war von kräftiger Statur. Eine Fahndung verlief ohne Erfolg.

Hinweise erbittet die Polizei in Stolberg unter Telefon 95770.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert