Stolberg-Vicht - Am Dörenberg steht das Landesliga-Lokalduell an

Am Dörenberg steht das Landesliga-Lokalduell an

Von: Lukas Franzen
Letzte Aktualisierung:
Die Spiele gegen Breinig, West
Die Spiele gegen Breinig, Westwacht Aachen und Nierfeld sind für Vichttals Trainer Lipka „Gradmesser”. Foto: L. Franzen

Stolberg-Vicht. An „seine” Derbys als aktiver Spieler denkt Udo Lipka, Trainer des VfL Vichttal, immer noch gerne zurück. „Spielen wie gegen Alemannia Aachen vor Tausenden von Zuschauern haben wir vor 20 Jahren mehrere Wochen entgegengefiebert”, erinnert sich Vichttals neuer Coach an eine seiner Hauptstationen als Spieler: Borussia Brand.

Die heutigen Derbys aus Lipkas Sicht dagegen: „Friede, Freude, Eierkuchen.” Der Derby-Charakter sei heute einfach nicht mehr so ausgeprägt wie damals. Die Partie zwischen Vichttal und dem SV Breinig also ein Spiel wie jedes andere? „Für mich als Trainer ist das ein Spiel von vielen. Die nächsten drei Duelle gegen Breinig, Westwacht Aachen und Nierfeld sind ein Gradmesser für uns. Danach wissen wir, wo wir stehen”, hat der Cheftrainer den gesamten Terminkalender seiner Mannschaft im Blick.

Doch auch Lipka, der am Mittwoch seinen 45. Geburtstag feierte, gesteht: „Mit einem Sieg gegen Breinig am Samstag würde das Team mir das schönste Geschenk machen.” Also doch kein Spiel wie jedes andere? Fakt ist: Beide Stolberger Landesligisten können mit ihrer bisherigen Punktausbeute in der noch jungen Spielzeit alles andere als zufrieden sein. Ein Sieg und drei Niederlagen bedeuten für die Gastgeber vom Dörenberg aktuell nur Platz 14. Nur ein Punkt mehr steht beim SV derzeit zu Buche, der sich im Mittelfeld der Tabelle auf Platz 10 der Staffel 2 wiederfindet.

Ein Sieg gegen den Stadtrivalen käme für beide Teams da wohl genau zum richtigen Zeitpunkt. „Mit der fußballerischen Entwicklung bin ich durchaus zufrieden. Mit der bisherigen Punktausbeute natürlich keineswegs”, lautet Lipkas persönliche Bilanz nach vier Spieltagen. Germania Teveren etwa hatte die Lipka-Elf bei ihrem letzten Heimspiel kurz vor einer Niederlage, bevor der Tabellenzweite in der letzten Spielminute eiskalt zuschlug und den Treffer des Tages erzielte.

Kroll will die Revanche

„Uns fehlt aktuell einfach die Konstanz, die wir in dieser ausgeglichenen Klasse brauchen. Jeder Spieler muss an sein Maximum gehen und an jedem Spieltag alles aus sich herausholen”, gibt der frühere Jugendtrainer des SV Rott die Marschrichtung für die anstehenden Aufgaben vor. „Gegen Breinig muss der Dörenberg brennen.”

Einen heißen Tanz beim Stadtrivalen erwartet auch Trainerkollege Robert Kroll, der sich noch gut, aber keineswegs gerne, an das letzte Auswärtsspiel bei den Vichttalern erinnert: „Wir waren die klar bessere Mannschaft. Vor allem in der zweiten Hälfte war es ein Spiel auf ein Tor. Vichttal erzielt einen irregulären Treffer mit der Hand, und ihr Torwart hält einfach sensationell. Da läuft mir jetzt noch ein kalter Schauer über den Rücken.” Und auch für die 0:2-Finalniederlage beim EVS-Cup vor heimischer Kulisse wollen sich die Breiniger revanchieren. Anders als in der Vorbereitung und in den ersten Saisonspielen, kann Robert Kroll dabei auf nahezu alle Stammspieler zählen. Leistungsträger wie Thomas Koll, Nick Capellmann und Kapitän René Schornstein sind nach Krankheits- und Verletzungspause wieder an Bord, während Jerome Grammersdorf weiterhin wegen einer Innenbanddehnung fehlen wird.

Selbstvertrauen konnten die Schwarz-Weißen beim 5:0-Erfolg gegen Wenau tanken und sich schon mal für das nächste Derby „warmschießen”. Doch zusätzliche Motivation für ein solches Spiel sei ohnehin nicht nötig: „Wer da nicht mit Herz und Leidenschaft spielt, ist sowieso fehl am Platz”, so Kroll. „Am Ende wird wohl die Mannschaft gewinnen, die mehr Gas gibt und mit mehr Herz bei der Sache ist”, wünscht sich der Trainer ein gutes, faires Spiel mit vielen Zuschauern und natürlich: „Mehr Glück bei den Schiedsrichterentscheidungen.”

Die Begegnungen der Amateurfußballer mit Stolberger Beteiligung

Am Samstag und Sonntag kommt es bei den Amateurfußballern zu folgenden Spielpaarungen mit Stolberger Beteiligung:

Landesliga: VfL Vichttal - SV Breinig (bereits Sa., 17.30 Uhr);

Kreisliga A: Eintracht Verlautenheide - SG Stolberg, FC Stolberg - VfR Linden-Neusen (15 Uhr);

Kreisliga B3: VfL Vichttal II - FV Eschweiler (11 Uhr), SC Münsterbusch - TSV Donnerberg, Adler Büsbach - GW Pannesheide II, ASA Atsch - Preußen Hastenrath, GW Mausbach - SG Eschweiler, Columbia Stolberg - Rhen. Eschweiler, St. Jöris - SV Breinig II (alle 15 Uhr);

Kreisliga C5: SV Nothberg III - SF Dorff (11 Uhr), SCB Laurenzberg II - SG Stolberg II, SV Breinig III - VfL Vichttal III, ASA Atsch II - Preußen Hastenrath II, Falke Bergrath II - SC Münsterbusch II, GW Mausbach II - SF Hehlrath II, FC Stolberg II - Rhen. Eschweiler II, FC Breinigerberg - FV Eschweiler II (alle 13 Uhr);

Kreisliga C6: SG Monschau/Imgenbroich II - VfL Vichttal IV, Germania Freund II - TSV Donnerberg II (11 Uhr), VfL 05 Aachen II - BSC Schevenhütte, SV Nothberg II - SF Dorff II, Burtscheider TV II - Adler Büsbach II, Columbia Stolberg II - Raspo Brand II (alle 13 Uhr);

Kreisliga C7: GW Lichtenbusch III - VfR Venwegen (11 Uhr).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert