Stolberg-Breinig - Am Breiniger Eisenstein ist Märchenzeit

Am Breiniger Eisenstein ist Märchenzeit

Von: Stefanie Henke
Letzte Aktualisierung:
11722791.jpg
Die Breiniger KG Sündenböcke präsentierte sich eher als „Partyblümchen“ statt Mauerblümchen. Foto: S. Henke

Stolberg-Breinig. Trotz schlimmster Wetterprognosen erwies sich Petrus als echter Breiniger Karnevalsjeck. Keine Sturmböen, sondern blauer Himmel begleiteten den Rosenmontagszug in Breinig.

Den Anfang des Zuges machten die Kinder des Jugend-Rot-Kreuz Breinig. Dick eingepackt wegen des eisigen Winds sorgten die Kinder der Tanzgruppen mit viel Kamelle für viel Freude bei den Jecken am Straßenrand. Der Trommler- und Pfeiffer-Corps Breinig sorgte für die musikalische Untermalung beim Umzug und stieß auf viele „mitsingwütige“ Breiniger, die die bekannten Karnevalsschlager fröhlich lauthals mitsangen.

Auch die KG Fidele Bessemskriemer ließen es sich nicht nehmen, das bunte Treiben in Breinig zu unterstützen. Der Elferrat samt Präsident Kevin Gussen versorgte die jecken Zuschauer mit ordentlich Kamelle. Waffeln, Chips und Bonbons wurden dankend von den Breinigern entgegengenommen. Die KG Teuflische Jecken hatten besonders viel Grund ordentlich im Rosenmontagszug zu feiern - schließlich haben sie in diesem Jahr ihr 11-jähriges Bestehen; und was gibt es Schöneres als die jecke Zahl 11 im Rosenmontagszug zu feiern? „Mit Clownnase und bunten Hut lernen wir noch ‘mal so gut“, lautete das Motto der Grundschule Breinig in diesem Jahr. Passend hierzu hatten die Kinder bunte Clownskostüme an, die für einen fröhlichen Farbklecks sorgten.

Anwohner der Breiniger Straße „Am Eisenstein“ erheiterten auch in diesem Jahr wieder das karnevalistische Publikum. Märchenhaft zogen König und Königin, Hexen und Rotkäppchen durch die Breiniger Straßen. Und wem das Treiben zu anstrengend wurde, konnte bei der Märchenerzählerin auf dem Sofa Platz nehmen und neue Energie tanken. Auch Prinzessin Susi I. vom Balkan hatte sich samt ihrer Balkanesen im Schafskostüm unters Volk gemischt und versorgte die Breiniger mit reichlich Süßigkeiten und Spielzeug. Nach dem Zug feierten die Balkanesen weiter bei ihrem traditionellen Karnevalsabend.

Für ein weiteres musikalisches Highlight sorgten die Freunde vom Spielmannszug Tura Eggenscheid aus Lüdenscheid. Die weite Anreise nahmen sie gerne für das stimmungsvolle Treiben in Kauf und bewiesen, dass man kein gebürtiger Breiniger sein muss, um Karneval im Blut zu haben.

Für einen aktuellen Bezug sorgte Bärbels Wibbelstätz Mobil. Groß konnte man den Slogan „Mer losse uns net dran fummele“ lesen, der eindeutig auf die jüngsten Ereignisse in der Kölner Silvester Nacht hinwies. Den Abschluss des Rosenmontagzuges machte die KG Sündenböcke mit Kaiserpaar Thomas Weiss und Diana Klein sowie dem Seniorenkaiserpaar Marianne Köttgen und Leo Siemons. Sie versuchten dem Publikum weiß zu machen, sie seien Mauerblümchen. Die farbenfrohen Kostüme und das wilde Treiben der Sündeböcke ließen allerdings Anderes vermuten. Auch der aufwendig dekorierte Wagen – ntürlich nicht ohne Geißbock und Bierkrug– deutet eher auf einen gut gelaunte Truppe voller Freude am Feiern hin als auf Mauerblümchen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert