Alt Breinig im Mittelpunkt des Denkmaltags

Von: slg
Letzte Aktualisierung:
12871976.jpg
Alt Breinig von oben: Der malerisch grün umrandete Straßenzug steht im Mittelpunkt der Veranstaltungen zum diesjährigen Tag des Denkmals in der Kupferstadt.

Stolberg-Breinig. Die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren: Das ist das Ziel des bundesweiten Tags des offenen Denkmals. Auch die Kupferstadt Stolberg nimmt an diesem Aktionstag, der dieses Jahr am 11. September ist, teil. Im Fokus steht diesmal der historische Straßenzug Alt Breinig.

Alt Breinig, das werden viele der Einheimischen bereits wissen, ist ein als Denkmalbereich geschützter historischer Straßenzug. Das Gelände baut auf einer planmäßigen Besiedlung während der römischen Gründerzeit auf. Der heutige Bestand an Häusern setzt jedoch erst nach dem 16. Jahrhundert an. Die älteste Inschrift an einem der zumeist giebelständigen Bruchsteinhäuser stammt von 1670. Auch die frühneugotische Kirche St. Barbara, die im 19. Jahrhundert erbaut wurde, gehört zu dem pittoresken Straßenzug.

Genügend Denkmäler also für einen Denkmaltag: Gemeinsam mit dem Breiniger Heimat- und Eifelverein bietet die Stolberg-Touristik an dem Sonntag mehrere Führungen an. Um 11 Uhr und um 14 Uhr werden Mitglieder des Eifelvereins Besuchergruppen durch die Straße führen und die Geschichte erklären. „Wir bieten zwei Führungen an, um möglichst vielen Interessierten die Möglichkeit zu geben, Breinig zu erkunden“, erklärt Svenja Erler von der Stolberg-Touristik. Mit Josef Naumann vom Eifelverein habe man vor Ort einen sehr kompetenten Ansprechpartner gefunden. Um 15 Uhr gibt es eine Führung durch die Kirche St. Barbara.

Aber warum steht auf der offiziellen Internetseite des Denkmaltags nichts von den vielen anderen Veranstaltungen der Kupferstadt, die auch mit Geschichte zu tun haben?

„An dem Wochenende ist in Stolberg in der Tat unglaublich viel los“, erklärt Svenja Erler, und zählt auf: „Wir haben die Stadtparty und das Kupferstädter Schmiedefest mit dem Kunsthandwerkermarkt.“ Es gibt „Dance en ville“, einen Kinderflohmarkt der Gesamtschule, eine Nachtwächterführung. Auch Burgführungen und Kupferhofführungen werden an dem Wochenende angeboten, aber eben nicht unter dem Label des Denkmaltags. „Alle potenziellen Akteure in Stolberg selbst sind schon eingebunden“, sagt Svenja Erler, „darum haben wir uns entschieden, mit dem Denkmaltag nach Breinig zu gehen.“

Wer sich also im Internet über das volle Wochenendprogramm in Stolberg informieren will, muss über die Städtische Website gehen. Auf der Seite vom Denkmaltag findet man – abgesehen von Alt Breinig – nichts von den vielen Veranstaltungen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert