Stolberg - Als einziges Team bis jetzt ungeschlagen

Als einziges Team bis jetzt ungeschlagen

Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Die erste Mannschaft des Stolberger SV ist zu Saisonbeginn in ihrer Aufstiegseuphorie nicht zu bremsen. Nach drei Spieltagen stehen die Kupferstädter völlig unerwartet an der Tabellenspitze der Wasserball-Oberliga NRW und sind als einziges Team der Liga noch ungeschlagen.

Nach einem Doppelspieltag gegen die SGW Iserlohn II und bei DJK Poseidon Duisburg hat der SSV bereits 6:0 Punkte und 31:21 Tore vorzuweisen.

Im Heimspiel gegen Iserlohn bietet sich den Zuschauern die erwartet zähe Partie, die sich durch ein sehr taktisch geprägtes Spiel der beiden jungen Mannschaften auszeichnet. Die Torhüter auf beiden Seiten sind die Hauptakteure und können sich durch zahlreiche Paraden auszeichnen. Stolberg geht bis zur Pause mit 3:1 in Führung und bleibt in der Defensive auch danach weiter stabil.

Im Angriff schafft man es mit laufender Spieldauer dann auch öfter, die Centerangriffe und Überzahlspiele erfolgreich abzuschließen und setzt sich weiter ab. Erst im letzten Spielabschnitt muss man den zweiten Gegentreffer hinnehmen, der den deutlichen 8:2-Sieg aber nie gefährden kann.

Zum Auswärtsspiel nach Duisburg fährt man dann als klarer Außenseiter, noch nie hat man bei den routinierten Duisburgern etwas Zählbares mitnehmen können. Doch statt wie in der Vergangenheit die ersten Minuten zu verschlafen, gibt der SSV den Ton an und kann nach dem 1:2 plötzlich mit 5:2 in Führung gehen.

Poseidon Duisburg kommt mit Distanzschüssen und über ihren starken Center jedoch immer wieder zurück, gleicht kurz vor der Pause sogar zum 8:8 aus. Torhüter Ben Lenertz pariert dann kurz nach Wiederanpfiff bereits den zweiten Fünfmeter der Partie, woraufhin sich Stolberg wieder mit 10:9 in Front absetzen kann.

Doch auch das 11:9 im letzten Spielabschnitt reicht für einen Sieg noch nicht aus, die Gastgeber kommen kurz vor Schluss erneut zum Ausgleich. Die Kupferstädter spielen in der Folge die 30 Sekunden Angriffszeit herunter, da auch ein Punkt schon ein Erfolg gewesen wäre. In der 29. Sekunde des Angriffs packt Centerverteidiger Stefan Bergs dann aber einen Distanzschuss in den Winkel aus, der Stolberg mit 12:11 in Führung bringt. Die letzte Minute übersteht man ohne Gegentor und jubelt über zwei unerwartete Punkte.

Auch nach den Erfolgen zu Saisonbeginn bleibt das Team in Stolberg realistisch. Das Saisonziel ist und bleibt der Klassenerhalt, dem man nach einer intensiven Saisonvorbereitung schon ein gutes Stück näher gekommen ist. Am kommenden Samstag trifft Stolberg im letzten Spiel des Jahres auf den SV Rheinhausen. Anpfiff ist um 18 Uhr im Hallenbad Glashütter Weiher. Stolbergs Torschützen am Wochenende: Mark Braun (5 Tore), Thomas Kreus, Stefan Sanft (je 4), Sebastian Braun, Stefan Bergs (je 2), Tim Klos, Christian Schmitz, Johannes Schmitz (je 1).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert