Stolberg/Aachen/Düren - Alles über Streuobst lernen und Obstbaumberater werden

Alles über Streuobst lernen und Obstbaumberater werden

Letzte Aktualisierung:
9548652.jpg
Apfelbaum, Kultur-Apfel, Kulturapfel (Malus domestica), bluehende Apfelbaeume auf einer Streuobstwiese im Fruehling, Deutschland, Baden-Wuerttemberg, Landschaftsschutzgebiet Breitenstein, Naturpark Neckartal-Odenwald apple tree (Malus domestica), flowering apple trees in a fruit tree meadow in spring, Germany, Baden-Wuerttemberg, Landschaftsschutzgebiet Breitenstein, Naturpark Neckartal-Odenwald BLWS367782 Apple tree Culture Apple Malus domestica flourishing Cultivated apple on a Streuobstwiese in Spring Germany bath Wuerttemberg Landscape protection area Breitenstein Natural Park Neckartal Odenwald Apple Tree Malus domestica flowering Apple Trees in a Fruit Tree Meadow in Spring Germany bath Wuerttemberg Landscape protection area Breitenstein Natural Park Neckartal Odenwald

Stolberg/Aachen/Düren. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) fördert den Streuobstwiesenschutz in der Region und die Vernetzung verschiedener Streuobstwieseninitiativen. In den vergangenen Jahren ist im Süden der Kreise Düren und Euskirchen und der Städteregion Aachen ein erstes Netzwerk aus Obstbaumwarten entstanden.

Mit Unterstützung des LVR kann dieses Netz nun in den nördlichen Bereichen des Kreises Düren und der Städteregion erweitert werden.

Im Laufe von drei Jahren (2014 bis 2016) sollen 72 Obstbaumwarte ausgebildet und die Entwicklung von Streuobstwiesen gefördert werden. Obstbaumwarte sind fachlich qualifizierte Obstbaumberater, die ehrenamtlich in der Region für alle Fragen rund um die Obstwiesen zur Verfügung stehen sollen. Gerade in den nördlichen Gemeinden der beiden Kreise gibt es noch zahlreiche ortsbegleitende Obstwiesen.

Ziel des vom LVR geförderten Projektes ist es, langfristig in jeder Kommune der beiden Landkreise mindestens einen Obstbaumwart für interessierte Bürger als Anprechpartner zu finden und zu schulen.

Dazu werden Obstbaumwart-Lehrgänge angeboten, in denen die ganze Bandbreite der Thematik abgedeckt wird. Unter anderem werden folgende Inhalte bearbeitet: Geschichte und Ökologie der Streuobstwiesen, Wachstumsgesetze der Obstbäume, Anlage und Pflanzung von Streuobstwiesen, Fördermöglichkeiten, Erziehungsschnitt an Jungbäumen, Baum- und Kronenformen, Winterveredlung, Altbaumschnitt, Sommerpflegemaßnahmen, Pflanzenschutz, Sommerveredlung, Pomologie und Sortenkunde.

Auch für das Jahr 2016 sollen weitere 24 Obstbaumwarte ausgebildet werden. Voranmeldungen werden entgegengenommen unter Biostation Städteregion Aachen, Telefon 126170. Zuständige Mitarbeiter sind dort Herbert Theißen und Christoph Vanberg.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert