Alemannia-Spieler gratulieren den Stolberger Tivoli Jonge zum Jubiläum

Von: ltl
Letzte Aktualisierung:
10435592.jpg
Dieter Lübbers (l.), Vorsitzender der Stolberger Tivoli Junge, blickte gemeinsam mit den Mitgliedern auf ereignisreiche vergangene 15 Jahre zurück.

Stolberg. Ein kurzer Blick in die Katakomben des Jugendheims Münsterbusch ließ unschwer erkennen, dass dieser an jenem Abend fest in schwarz-gelber Hand war. An der Decke hingen ein Dutzend Schals, die Wände waren mit schwarz-gelben Fahnen zugehängt und die Tische wurden mit Alemannia-Aachen-Servietten und Girlanden schön dekoriert.

Bei guter Musik und entspannter Atmosphäre unterhielten sich die Gäste miteinander. Der Grund für die Feierlichkeiten war folgender: Der Alemannia-Aachen-Fanclub Stolberger Tivoli Jonge feierte sein 15-jähriges Bestehen.

Der derzeit 33 Mitglieder starke Fanclub zählt zu den bekanntesten und ältesten des derzeitigen Regionalligisten. Klaus Dieter Wolf, Ehrenratsvorsitzender der Aleman­nia, fand bei der Feier lobende Worte für den Stolberger Fanclub: „Die Stolberger Tivoli Jonge sind einer der aktivsten und vorbildlichsten Fanclubs der Alemannia. Genauso, wie wir es uns alle wünschen.“ Keine Gewalt, keine Pöbeleien und keine extremen Äußerungen, egal in welche Richtung lauten die Grundsätze der „STJ“, die nicht nur gesagt, sondern auch bei den Aktivitäten des Fanclubs gelebt werden. Was den Fanclub ausmache, erklärte Adrian Thier, einer der rund 150 Gäste.

Egal ob Arbeitslose, Maler oder Büroarbeiter, bei den Stolberger Tivoli Junge konzentrieren sich alle auf eine Sache und das sei die Alemannia.

Mit der Planung der 15-Jahr-Feier begann das Team rund um Vorsitzenden Dieter Lübbers schon vor einem halben Jahr, damit insbesondere die Ehrengäste rechtzeitig eingeladen werden konnten. Unter diesen befanden sich dann auch ein paar Fußballer des Clubs. Direkt nach dem Testspiel gegen Dnipro Dnipropetrowsk kamen einige Alemannia-Spieler zur Feier. Dies zeigt, dass auch zwischen dem Fanclub und der Mannschaft eine gute Verbindung besteht. Bis spät in die Nacht wurde gemeinsam der Sieg der Alemannia und das Jubiläum der Stolberger Tivoli Jonge gefeiert. Umrahmt wurde die Veranstaltung mit Live-Musik von Natascha und Carlos Cachafeiro, darunter Coverversionen der bekanntesten Schlager-, Rock- und Pop-Hits. Begrüßen durften die „STJ“ auch den Bürgermeister der Kupferstadt Tim Grüttemeier. Selbst Alemannia-Fan, war es für ihn eine Selbstverständlichkeit, dem Geburtstagskind zu gratulieren. Auch die Einladung bei einem der nächsten Auswärtsspiele gemeinsam mit dem Fanclub mitzufahren, schlug er nicht aus.

Begleitet von lauten Sprechchören schaute auch Ex-Alemannia-Star Stephan Lämmermann bei der Feier vorbei. „Ich kenne sicherlich die Hälfte der Mitglieder persönlich. In den neun Jahren, die ich in Aachen gespielt habe, habe ich hier wirklich sehr viele Freunde gefunden“, erzählt der Aufstiegstorschütze von 1999.

Die Schuhe, mit denen er damals das entscheidende Tor zum Aufstieg in die 2. Bundesliga geschossen hatte, schenkte er dem Fanclub vor fünf Jahren bei der 10-Jahres-Feier. Und sollte es die Stolberger Tivoli Jonge auch in fünf Jahren noch geben, wovon an diesem Abend alle ausgingen, versicherte er, dass es dann wieder ein besonderes Geschenk von ihm geben werde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert