Achtung Wanderer: Talsperre wird saniert

Letzte Aktualisierung:
wehebachtal-bu
Die Außenhautdichtung der Wasserseite des Dammes der Wehebachstalsperre wird saniert.

Stolberg. Der Wasserverband Eifel-Rur (WVER) saniert die Außenhautdichtung der Wasserseite des Dammes der Wehebachtalsperre. Wegen der Arbeiten muss die Dammkronenstraße im Oktober gesperrt werden.

Die Außendichtung des Dammkörpers der Wehebachtalsperre ist mit einer Schicht aus bitumenhaltigem Harz gegen UV-Strahlung und Witterungseinflüsse geschützt.

Diese Schicht muss nach 30 Jahren erstmals seit Inbetriebnahme der Talsperre erneuert werden. Im Vorfeld wird dazu der Wasserstand des Staubauwerks durch eine erhöhte Abgabe von rund 500 Litern pro Sekunde in den Wehebach abgesenkt, um die Wasserseite des Dammes in ihrem Wasserstandsschwankungsbereich frei zu fahren. Normalerweise beträgt die Abgabe aus dem Stausee zwischen 100 und 200 Litern pro Sekunde.

Die Sanierung der Dichtung erfolgt durch eine Schweizer Spezialfirma. Dazu wird vom 11. bis 30. Oktober die Dammkronenstraße der Wehebachtalsperre für den Publikumsverkehr gesperrt. Die Aussichtsplattform auf der flussabwärts gesehen linken Dammseite bleibt jedoch weiterhin zugänglich.

Der WVER bittet Wanderer, die Sperrung in dem genannten Zeitraum bei ihrer Tourenplanung zu berücksichtigen. Die erhöhte Abgabe in den Wehebach werde für den Unterlauf und auch für die Trinkwassergewinnung an der Talsperre keine negativen Folgen haben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert