Abstrakte Werke in harmonischer Schau

Letzte Aktualisierung:
S2-kunststeinwegfoto
EVBK-Präsident Prof. Boeminghaus (v. l. n. r.) und die drei Künstler Vincent, Marques und Hennerici mit Galeristin Christa Oedekoven bei der Vernissage der Ausstellung TRIO Abstrakt in der Steinweg-Galerie.

Stolberg. Als echten Lichtblick empfinden die Besucher des oberen Steinwegs zur Zeit die Steinweg-Galerie, steht doch die überwiegende Anzahl der Ladenlokale in der ehemals attraktiven Einkaufsstraße leer oder voller Müll.

Gleich drei Mitglieder der renommierten Europäischen Vereinigung Bildender Künstler aus Eifel und Ardennen konnte die Galeristin Christa Oedekoven für die Ausstellung in ihrer Galerie für das Kulturevent „Kunst auf dem Weg” am Sonntag, 29.August, gewinnen: Wolfgang Vincent aus Erftstadt, Karl-Heinz Hennerici aus Herzogenrath und Ernesto Marques aus Jülich.

Eine besondere Herausforderung bestand darin, die abstrakten Werke der drei Maler so zu präsentieren, dass die Besucher eine harmonische Gesamtschau vorfinden und sich die im Duktus sehr unterschiedlichen Exponate an den Berührungsstellen nicht „beißen”.

In den Arbeiten von Hennerici erkennt man den Schwung, die Power und viel Spontanität, die bei der Bildentstehung freigesetzt worden sind. Bei den Gemälden von Vincent kommen die Farbkompositionen viel ruhiger und weicher und somit beschaulich daher und bei der Komposition der Bilder wird deutlich, dass der Künstler hier nicht viel dem Zufall überlassen hat.

Wiederum in ganz spezieller Weise gestaltet der Portugiese Ernesto Marques seine abstrakten großformatigen Gemälde. Er kombiniert in seinen Sujets nur wenige Farben miteinander, großflächig uns stark kontrastierend und in einigen Bildern sind dann doch figurative Elemente zu erkennen. Marques ergänzt seine Gemälde mit einer Kollektion seiner Plastiken und Skulpturen aus Metall, Holz und Marmor.

Abgerundet wird die Ausstellung mit Skulpturen aus Holz, Speckstein und Ton des Bildhauers Peter Lidak. Ferner sind in der Galerie auf Wunsch mehrere Gemälde von Peter Paul J. Hodiamont, eine umfangreiche Kollektion von Gemälden und Zeichnungen des aus Belgien stammenden spanischen Künstlers Gilbert de Mulder und drei Ölgemälde des verstorbenen Eifelmalers Josef Thoma zu besichtigen.

Am Sonntag, 29. August, ist die Ausstellung zwischen 11 und 19 Uhr geöffnet. Kaffee und Kaltgetränke werden gereicht. Die sonstigen Öffnungszeiten sind freitags, 14 bis 19 Uhr, samstags, 12 bis 17 Uhr und sonntags, 14 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Absprache. Der Eintritt im Rahmen von „Kunst auf dem Weg” ist frei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert