Abstieg kein Thema bei Stolberger Handballern

Letzte Aktualisierung:
11568570.jpg
Das 1. Herren-Team der SSV-Handballabteilung (in schwarzem Trikot) konnte zuletzt punkten und hofft auch beim kommenden Spiel gegen den BTB auf einen Sieg.

Stolberg. Auf den Start der Spiele im neuen Jahr schauen die Spieler des SSV Stolberg. Die erste Mannschaft will am Wochenende gegen den Burtscheider TB punkten, um in der Tabelle ein paar Plätze nach vorne zu springen.

Am kommenden Samstag kommt es in der Halle am Glashütter Weiher zum Jahresbeginn zu den ersten Matches des Stolberger Sportvereins Handball. Den Auftakt bilden die beiden E Jugend Teams der Devils. Spielbeginn ist hier um 14 Uhr. Als Gäste begrüßt man den TV Jülich und den Eilendorfer SV. Die Devils sind im E und D Jugend Bereich jeweils mit zwei Teams vertreten. Ein deutliches Zeichen, welchen Wert die Stolberger Handball auf Jugendarbeit legen.

Um 17.45 Uhr kommt es zum Aufeinandertreffen der Zweitvertretungen der Herren des Stolberger SV und des GFC Düren 99. Beide Mannschaften trennen zur Zeit zwei Punkte. Die Dürener sind mit 12:12 Punkten Tabellensechster, die Stolberger mit 11:13 Punkte Tabellenneunter. Wollen die Stolberger also den Anschluss an die obere Tabellenhälfte wieder herstellen, müssen in diesem Lokalkampf zwei Punkte her. Im Stolberger Lager weiß man um die stärke der Dürener, sieht sich als Außenseiter allerdings nicht ohne Chance. Den Zuschauer erwartet eine spannende Partie, ob der lokalen Nähe sind volle Ränge zu erwarten.

Um 19.45 Uhr kommt es dann zum langerwarteten Lokalfight der Herren 1. Vertretung vom Stolberger SV und der Zweitvertretung des Burtscheider Turnerbunds aus Aachen. Die Aachener, zuletzt grundsätzlich immer Primus in der Landesliga, treten dieses Jahr mit einem verjüngten Team und Trainer Andreas „Giovanni“ Heckhausen an. Ihm ist es gelungen, in kürzester Zeit eine schlagkräftige Einheit zu formen, die sehr ernst zu nehmen ist.

In der Vorwoche erledigten die BTB´ler das Lokalduell gegen den Rivalen TV Weiden 2 sehr unaufgeregt mit 36:24. Die Brisanz der diesjährigen Saison liegt darin, dass durch die Zusammenführung der beiden Landesligen zumindest die letzten sechs der A Gruppe absteigen. Insofern sind die Stolberger mit sieben Punkten Vorsprung auf den BTB zwar überraschender Tabellenvierter mit enger Tuchfühlung zur Spitze, aber - zwei Punkte gegen BTB hätten zweifelsohne den Charme, dass man sich immer mehr von der abstiegsgefährdeten 8. Tabellenposition absetzen könnte.

Die Stolberger können mit Fug und Recht zufrieden auf die geleistete Arbeit der vergangenen Monate schauen. Letztlich, so Herren Obmann Ekki Meurers, ist es aber das Ergebnis der guten und konsequenten Jugendarbeit. Durch die Verpflichtung von Bernd Schellenbach als Trainer, mit dem der Verein eine langfristige Zusammenarbeit anstrebt, sind weitere, notwendige und wertige Impulse gesetzt worden. Zum Ziel, den endgültigen Klassenerhalt zu sichern, benötigen der SSV jede Stimme und jeden Anfeuerungsruf in der Halle, so Meurers. Für gute Unterhaltung ist gesorgt!

Damen 2 und Damen 1 spielen am Sonntag um 13:30 Uhr und 15.45 Uhr gegen Schwarz-Rot Aachen 3 und Schwarz-Rot Aachen 2. Bei den Damen zeichnet sich ein ähnlich erfolgreicher Trend wie bei den Männern ab. Nachdem es zur Beginn der Saison etwas Abnutzungserscheinungen zwischen Trainer , Team und Vorstand gab, hat sich die Situation der Damen mit Verpflichtung von Erik Schartmann als Damen-Coach stark verbessert. Schartmann, Eigengewächs des Stolberger SV, dürfte wohl der jüngste Coach auf HVM- Ebene in der Verbandsliga sein, und schaffte mit dem Team einen sensationellen 5:1-Punkte-Lauf aus den letzten drei Spielen.

Im Auswärtsspiel gegen Schwarz-Rot 2 hängen die Trauben zwar hoch, aber durchaus erreichbar. Auch Damen 2, die von Harry Seeliger betreut werden, haben sich in den letzten Spielen konsolidiert, so das man auch in diesem Spiel von einem knappen Spielverlauf ausgehen kann. Die Spiele beginnen um 13.30 in Aachen, Neuköllner Straße. Auch die Damen freuen sich über guten Zuspruch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert