Stolberg - Ab Dienstag ist Zufahrt aus dem Kreisel nach Mausbach frei

Ab Dienstag ist Zufahrt aus dem Kreisel nach Mausbach frei

Von: oha
Letzte Aktualisierung:
9989059.jpg
Nachtigällchen. Foto: D. Müller

Stolberg. Was lange währt, wird endlich gut. Hoffen jedenfalls die Autofahrer, die gerne von Mausbach nach Vicht, Breiniger Berg oder in die City wollen. Sie können ab Dienstag den Kreisverkehr „Nachtigällchen“ wieder ansteuern und passieren. Die Komplettsperrung soll jedenfalls im Laufe des Vormittages aufgehoben werden.

Es werde zwar noch Restarbeiten zu erledigen geben, sagt Arnd Meyer von Straßen NRW. Aber das Verfüllen von Fugen, Arbeiten an Bordsteinen oder Brückengeländern könne man über Baustellenampeln regeln. Das heißt: Die L12 zwischen Mausbach und Nachtigällchen ist zumindest wieder einspurig befahrbar.

Am Montag wurden die letzten Stücke an der Asphaltschicht der Fahrbahn eingesetzt. Sind auch die getrocknet, kann die Straße genutzt werden. Problematisch an diesem Straßenabschnitt war, dass zugleich zwei Brücken erneuert werden mussten. Einmal das Bauwerk über die Vicht, außerdem eine Brücke über alle Versorgungsleitungen von Strom, Wasser, Gas, die an dieser Stelle in der Erde vergraben sind. Allein für den Brückenbau musste der Landesbetrieb 1,2 Millionen Euro aufbringen. Der Rest des Projektes am Nachtigällchen hat fast fünf Millionen Euro gekostet. Begonnen hatten die Arbeiten im November 2013. Der Kreisverkehrsplatz wurde neu gestaltet, die Entwässerung erneuert und ein Regenrückhaltebecken angelegt. Außerdem gibt es jetzt einen Radweg Richtung Mausbach, der neu gestaltet wurde. Im Gesamtpaket enthalten ist auch die Sanierung der Zweifaller Straße.

Dass man bei Bauarbeiten mit Behinderungen des Straßenverkehrs rechnen muss, ist wohl den meisten Autofahrern klar. Die gelegentliche Sperrung der Zufahrt zum Kreisverkehr von der Innenstadt aus und in der Gegenrichtung nahmen die Verkehrsteilnehmer relativ klaglos hin. Dass die letzte Ausfahrt aus dem Kreisel, Richtung Mausbach, aber trotz aller Versprechungen („spätestens Ostern sind wir fertig“) partout nicht fertig werden wollte, sorgte dann doch für reichlich Ärger unter den Autofahrern. „Zuerst hat das Wetter nicht mitgespielt, und dann hat die Baufirma nicht im vereinbarten Bautempo gearbeitet“, entschuldigt Arnd Meyer die Verzögerung.

Ab Dienstag soll der Stadtteil Mausbach dann doch wieder an den „Rest der Welt“ angeschlossen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (10)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert