800 neue Exemplare einer preisgekrönten „Spurensuche“

Von: Toni Dörflinger
Letzte Aktualisierung:
6483396.jpg
Erfolgsprodukt als Nachdruck: Seine zweite Auflage erlebt Hallers „Spurensuche im Aachener Grenzraum“. Foto: T. Dörflinger

Stolberg-Breinig. Mit dem Buch „Spurensuche“ hat Ewald Haller im November vergangenen Jahres ein Erfolgsprodukt auf dem Markt gebracht. Schließlich fand der Band, der die Geschichte von Breinig, Dorff und Kornelimünster beleuchtet und auch die Zeit des Nationalsozialismus nicht ausklammert, so großen Anklang, dass die Erstauflage von 500 Stück innerhalb weniger Wochen vergriffen war.

Daraus folgend hat der Diplom-Handelslehrer, der viele Jahre lang am Kupferstädter Berufskolleg wirkte, den mit zahlreichen zeitgenössischen Fotos und Grafiken illustrierten 470-seitigen Band in einer Stückzahl von 800 neu aufgelegt.

Dabei wird der 71-Jährige ebenso wie damals vom Breiniger Eifel- und Heimatverein unterstützt, der auch Herausgeber des Erfolgsproduktes ist. Auch wenn ansonsten alles beim Alten geblieben ist, hat Haller den Titel leicht verändert. Denn der Nachdruck trägt im Gegensatz zur Erstauflage nicht nur das Wort „Spurensuche“ auf dem Cover, sondern wurde um die Bezeichnung „im Aachener Grenzraum“ erweitert.

Neben der großen Resonanz, die sein Buch fand – zustimmende Kommentare kamen sogar aus dem Saarland und Salt Lake City – freut Haller, dass das Werk auch beim Eifelverein auf Resonanz stieß. Denn anlässlich der Frühjahrstagung des Eifelvereins in Hillesheim wurde das Haller-Werk mit dem „Wolf-von-Reis-Kulturpreis“ bedacht.

Auch wenn der Autor sich durch diese Ehrung in seinem Bemühen, bei den Lesern Interesse und Neugier hervorzurufen, bestärkt fühlt, möchte er nicht seine Motivation aus dem Blickwinkel geraten lassen: „Spurensuche soll unter anderem auch ein Beitrag wider das Vergessen sein.

Denn in Kornelimünster haben die Verbrechen des Nationalsozialismus zum Auslöschen der kleinen, jüdischen Gemeinde geführt. Einzelschicksale sollen die Lebensgeschichte dieser Menschen wiedergeben“. Allein die Darstellung dieser und anderer Biografien machen das wieder aufgelegte Buch lesenswert, das er Autor als Gang durch die Geschichte der Orte Breinig, Dorff und Kornelimünster bezeichnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert