Stolberg - 63. Stadtkirmes: Hauptpreise, Dschungel-Fahrten und kleine Späße

63. Stadtkirmes: Hauptpreise, Dschungel-Fahrten und kleine Späße

Von: Robert Flader
Letzte Aktualisierung:
Ab geht die wilde Fahrt: Die S
Ab geht die wilde Fahrt: Die Stadtkirmes lockt ab kommenden Freitag mit vier großen Fahrgeschäften. Foto: H. Eisenmenger

Stolberg. Als alles gesagt war, im Grunde keine Fragen mehr offen waren und die Vorfreude auf die Kupferstädter Stadtkirmes bei Stadt und Veranstalter schon spürbar war, da holte Rolf Offermanns doch noch zu einem, nun ja, kleinen Rundumschlag aus.

Der Organisator des Rummels, der am kommenden Freitag, 29. Juni, seine Pforten öffnet, sagt: „Der verkaufsoffene Sonntag gefällt uns nicht, so wie er jetzt liegt.”

Offermanns hat das nicht zum ersten Mal bemängelt und doch möchte er es jetzt damit bewenden lassen, immerhin öffnet die Stadtkirmes in einer Woche ihre Pforten - und da soll natürlich wieder Spaß und nicht Ärger im Mittelpunkt stehen. Der verkaufsoffene Sonntag, um den es im Vorfeld ging, gestaltet sich am 1. Juli so, dass nur die Geschäfte rund um die Kirmes (Salmstraße bis Bastinsweiher) geöffnet haben, nicht aber diejenigen entlang der Rathausstraße Richtung Kaiserplatz, wo die St. Sebastianus-Schützenbruderschaft traditionell ihr Fest feiert. „Dabei”, sagt der Schausteller Offermanns, „wäre es für Besucher viel besser, die Lücke zwischen Mühle und Salmstraße zu schließen.”

Diese Lücke ist jetzt zwar nicht geschlossen, doch am Wochenende, wenn im fernen Kiew das EM-Finales ausgetragen wird, sollen auch in der Kupferstadt Spaß, Spiel und gute Unterhaltung im Vordergrund stehen. Mit vier großen Fahr- und insgesamt 35 Geschäften auf der Mühle lockt der Schaustellerverband Aachen, der die Kirmes seit dem vergangenen Jahr über eine eigens dafür gegründete GmbH ausrichtet, nach Stolberg. Vier Tage lang, von Freitag bis Montag, sollen vor allem junge Menschen und Familien Richtung Mühle gezogen werden.

In luftige Höhen katapultiert

Die Hauptattraktion hört in diesem Jahr auf den schönen Namen „Disco Dance”, auf der die Passagiere in luftige Höhen katapultiert werden. „Auch der Dschungel-Express ist wieder vor Ort”, setzt Offermanns auf ein bewährtes und beliebtes Element unter den Stolberger Kirmesgängern.

Und, was wäre eine Kirmes ohne Autoscooter? Der Klassiker wird ebenfalls auf der Mühle warten, außerdem noch das Zirkus-Karussell und zwei sogenannte Kinderschleifen, bei denen auch die Jüngsten auf ihre Kosten kommen sollen. Bürgermeister Ferdi Gatz-weiler ist zufrieden mit dem Programm, auch wenn er sagt: „Das Nichtvorhandensein von größeren Plätzen in der Stadt verhindert eine größere Veranstaltung. Walter Wahlen vertritt den Bürgermeister übrigens bei der offiziellen Eröffnung am kommenden Freitag, 29. Juni, um 18 Uhr. Denn dann werden die bunten Tage offiziell mit dem Fassanstich auf dem Kaiserplatz eröffnet. Wegen der Kirmes fällt am 29. Juni auch der Wochenmarkt auf dem Jordansplatz aus.

„Happy Hour” und Ermäßigung

Am ersten Kirmestag gibt es ab 14 Uhr eine „Happy Hour”, die den Familien, die besonders früh über den Rummelplatz schlendern, besondere Preise an allen Kirmesgeschäften angeboten werden.

Am letzten der vier Kirmestage, 2. Juli, soll es darüber hinaus einen Familientag geben, wo es ermäßigte Fahr- und Eintrittspreise geben soll. „Es ist”, sagt Offermanns, „ein Fest für die ganze Familie.” Und deswegen soll auch das kulinarische Angebot mit den rasanten Fahrgeschäften mithalten und zum Verweilen einladen.

Die Straßensperren sind übrigens die selben, wie im vergangenen Jahr. Ab Rathausstraße/Bastinsweiher geht für den motorisierten Verkehr nichts mehr, zwei Kurzzeitparkplätze vor der Bäckerei und zwei Behindertenparkplätze auf der gegenüberliegenden Straßenseite werden jedoch freigehalten.

Die Vorbereitungen für ein erfolgreiches Wochenende sind aus Veranstaltersicht also längst getroffen. Der Blick geht nach vorn - und auch ein bisschen nach oben. Gatzweiler: „Nach dem Pech mit dem verregneten Abschluss von Stolberg goes hoffen wir einfach, dass es trocken bleibt.” Das perfekte Kirmeswetter übrigens, sagen die Veranstalter, sollen 23 Grad mit leichter Bewölkung sein...

Auf dem Kaiserplatz: Das Programm der Schützen

Am Freitag, 29. Juni, wird die Stadtkirmes mit dem traditionellen Fassanstich auf dem Kaiserplatz eröffnet (18 Uhr). Ab 19 Uhr tritt DJ Speedy Jay auf der Schützenbühne auf.

Der Samstag, 30. Juni, steht ganz im Zeichen des erstmalig veranstalteten Vichtbachtal-Abends. Dabei wollen ab 18 Uhr unter anderem die „Inde Rebellen” und die zweifachen Sieger der Närrischen Hitparade „Die Landeier” (19 Uhr) auf dem Kaiserplatz zum Feiern einladen.

Der Kirmessonntag, 1. Juli, beginnt mit der Heiligen Messe in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt auf der Mühle mit der Proklamation der Schützenmajestäten. Im Anschluss daran setzt sich der Festzug von der Salmstraße in Richtung Kaiserplatz in Bewegung. Ab 14 Uhr gibt es im Garten der Villa Lynen den Volks- und Kirmeskönigsvogelschuss (Proklamation 18 Uhr).

Am Montag, 2. Juli, klingt die Kirmes auf dem Kaiserplatz aus.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert