19-jähriger Stolberger sticht auf Nebenbuhler ein

Von: -jül-
Letzte Aktualisierung:

Stolberg. Wegen des Vorwurfs des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung vor dem Aachener Landgericht verantworten muss sich ein noch 19 Jahre alter Stolberger (Az: 92 Kls 4/15). Dem Angeklagten legt die Staatsanwaltschaft zu Last, am Abend des 10. Juli auf offener Straße der „Schützheide“ in Breinig einen 20-Jährigen attackiert und mit Messerstichen erheblich verletzt zu haben.

Das Opfer war mit schweren Stichverletzungen im Oberkörper und am Rücken sowie mit Abwehrverletzungen an Armen und Händen ins Krankenhaus eingeliefert worden, hatte nach der Tat Dr. Jost Schützeberg als Sprecher der Aachener Staatsanwaltschaft auf Anfrage erklärt.

Hintergrund der ganzen Auseinander soll ein Fall nicht erwiderter Liebe sein. Die von dem Angeklagten ins Herz geschlossene Dame soll dessen Avancen jedoch abgelehnt haben, zumal sie mit dem späteren Opfer liiert gewesen sei. Aufgrund dieser Zurückweisung habe der Beschuldigte sich auf den Weg gemacht, um die Sache mit dem Nebenbuhler zu klären. Nach der Tat soll der Angeklagte geflohen sein, später habe er sich aber freiwillig der Polizei gestellt, bestätigte Dr. Daniel Kurth, Pressedezernent des Aachener Landgerichtes.

Das Verfahren vor der 2. großen Jugendkammer beginnt am Montag, als Folgetermin ist der 16. November eingeplant.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert