„1,2 oder 3“: Stolbergerin ist zu Gast im ZDF

Von: Rolf Hohl
Letzte Aktualisierung:
9408664.jpg
Wie entsteht ein neuer Duft? Welche Rolle spielt dabei Alkohol? Welche Stoffe sind außerdem wichtig? Alexandra Kalle bei ihrer täglichen Arbeit. Am Wochenende ist sie zu Gast im ZDF. Foto: Mäurer & Wirtz

Stolberg. Wie entstehen Popel? Und können Maschinen auch riechen? Solchen und ähnlich ungewöhnlichen Fragen geht die ZDF-Kindersendung „1, 2 oder 3“ am kommenden Wochenende nach. Mit dabei ist diesmal unter anderen die Stolberger Duftentwicklerin Alexandra Kalle. Sie wird in der Sendung den Kindern und Zuschauern erklären, wie ein Parfüm entsteht und weshalb dabei der Alkohol eine entscheidende Rolle spielt.

„Es ist natürlich schwierig, ein olfaktorisches Thema im Fernsehen zu behandeln, aber wir werden das Ganze sehr interaktiv und kindgerecht aufbereiten“, erklärt Kalle im Vorfeld der Sendung. Olfaktorisch Wahrnehmung bedeutet: Eine Fachbezeichnung für Riechwahrnehmung oder Geruchssinn. Damit wird sie auch auf ihre tägliche Arbeit als Duftentwicklerin eingehen, wo es bei der Entstehung einer neuen Kreation vieles zu beachten gibt. Etwa, ob ein Parfüm für Männer oder für Frauen gedacht ist, oder ob es abends oder tagsüber getragen werden sollte. „Auch wenn ich viel mit der Nase arbeite, entstehen neue Ideen immer im Kopf – ähnlich wie bei einem Koch oder einem Musiker“, sagt sie.

Um ihre Arbeit möglichst anschaulich zu demonstrieren, wird in dem Fernsehstudio ein kleines Labor aufgebaut. Denn auch, wenn eine Duftentwicklerin noch immer mit vielen natürlichen Rohstoffen arbeitet, sind synthetische Substanzen heute praktisch unverzichtbar geworden. Das liegt etwa daran, dass manche Naturstoffe schlicht zu kostbar sind oder beim Verarbeitungsprozess ihren Duft verlieren würden, sagt die Stolberger Duftentwicklerin.

Neben der Welt der Parfüms befasst sich die Sendung auch noch mit anderen Belangen zum Thema Nasen und Gerüche. Die Kinder gehen darin etwa der Frage nach, warum manche Pflanzen unangenehme Düfte produzieren oder was eine Hufeisennase ist. In jedem Fall gibt es für Jung und Alt viel Neues zu erfahren.

„1, 2 oder 3“ wird bereits seit über 35 Jahren ausgestrahlt und ist die älteste Quizshow für Kinder im deutschen Fernsehen. In der Sendung wird vor allem versucht, auf spielerische und unterhaltsame Weise den Kindern zu Hause vor dem Fernseher und im Studio Wissen zu vermitteln. Dazu werden meist Experten in die Sendung eingeladen oder die Kinder besuchen diese selbst an ihrer Wirkungsstätte, um mehr zu einem bestimmten Thema zu erfahren. Die Sendung wird am 7. Februar um 8.05 Uhr im ZDF sowie am 8. Februar um 17.35 Uhr bei Kika ausgestrahlt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert