Wenn Nervensägen an den Nerven der Lehrer sägen

Von: jg
Letzte Aktualisierung:
lehrer_bu-az
Wirbt für die 1. Fortbildungsmesse für Lehrer: Helmut Hageman.

Aachen. Lehrern wird schon so einiges abverlangt: Sie sollen den Kindern Spaß am Lernen und zugleich möglichst viel Wissen vermitteln, damit diese später gut ins Berufsleben oder ins Studium starten. Sie sollen Erziehungsdefizite mancher Eltern auffangen, ebenso das Versagen der Gesellschaft.

Sie sollen die Kinder individuell fördern und das in Klassen mit bis zu 30 Schülern. Und nicht zuletzt sorgt die Politik immer wieder mit Reformen und Gegenreformen für Unruhe in den Schulen.

Viele Lehrer stellen sich den Herausforderungen und suchen nach neuen Wegen, diesen gerecht werden zu können. „Es gibt gute Konzepte”, sagt Helmut Hagemann, „aber viel zu wenig Wissen und Umsetzungsstrategien bei den Kollegen.” Das wollen er und seine Mitstreiter vom „Kompetenzteam Städteregion Aachen” ändern.

Bei der 1. Fortbildungsmesse für Lehrer aller Schulformen in der Städteregion am 28. Januar in der David-Hansemann-Schule in Aachen geben sie einen Überblick über Unterstützungsangebote der Fortbildungsexperten. „Wir wollen zeigen, was wir für die Praxis zu bieten haben”, sagt Hagemann, der am Aachener Couvengymnasium unterrichtet und sich wie Mitorganisatorin Martina Fleuth vom Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung seit Jahren in der Lehrerfortbildung engagiert.

Und sie haben einiges zu zeigen. Das Kompetenzteam unter Leitung von Schulrat Wolfgang Müllejans, dem etliche speziell ausgebildete Moderatoren sowie Vertreter außerschulischer Partner angehören, organisiert seit nunmehr drei Jahren die komplette Lehrerfortbildung vor Ort. „Bei der Messe stellen wir in Workshops praktische Unterrichtskonzepte, bezogen auf Fächer, vor, aber auch Strategien für den Umgang mit Störungen, also wie man sich konsequent, aber dem Schüler zugewandt verhalten kann.”

Kommunikation sei ein Schwerpunktthema. Das Konzept des kooperativen Lernens, das weniger lehrerzentriert und eher schüleraktivierend ist, ein weiteres. „Viele Schulen sind da schon auf dem Weg”, betont Hagemann. Viele mit Unterstützung der Moderatoren des Kompetenzteams.

Zum Abschluss der Messe hält der Sozialwissenschaftler und Kommunikationstrainer Rudi Rhode einen lehrreichen und unterhaltsamen Vortrag in Anlehnung an sein Buch „Wenn Nervensägen an unseren Nerven sägen”. Dabei zeigt er auf, wie Erwachsene gegenüber Kindern standhaft und konsequent, aber auch respektvoll und wertschätzend für die Beachtung von Regeln eintreten können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert