Städteregion - Unterstützer für Selbsthilfegruppen: Lebenserfahrung als Prämisse

Unterstützer für Selbsthilfegruppen: Lebenserfahrung als Prämisse

Letzte Aktualisierung:

Städteregion. Das Selbsthilfebüro der Städteregion Aachen nimmt ab sofort am bundesweiten „In-Gang-Setzer-Projekt“ teil. Damit soll die Gründung neuer Selbsthilfegruppen effektiv unterstützt werden.

In der wichtigen Startphase helfen geschulte, ehrenamtliche „In-Gang-Setzer“ den neuen Gruppen. Gesucht werden jetzt an dieser Aufgabe interessierte Menschen in der Städteregion. Im November wird für interessierte Ehrenamtler an drei Wochenenden in Aachen eine intensive Schulung zum „In-Gang-Setzer“ angeboten.

Immer mehr Menschen nutzen die Möglichkeit, sich bei gesundheitlichen, seelischen und sozialen Belastungen gegenseitig zu unterstützen. In der Region Aachen entstanden bis heute schon mehr als 100 Selbsthilfegruppen. Die Themenpalette ist sehr breit und reicht von ADHS, Burn-out, Wachkoma, chronischen Erkrankungen bis hin zu Stalking.

Und trotzdem gibt es nicht für jeden eine passende Gruppe. So finden sich immer wieder Menschen zusammen, die eine neue Gruppe gründen möchten. Aber – aller Anfang ist schwer. Oftmals fehlt die Erfahrung, wie aus einer Anzahl Gleichgesinnter tatsächlich eine Gruppe werden kann. Es dauert eine Weile, bis sich die Teilnehmer vertrauensvoll austauschen und nach dem Treffen mit dem Gefühl nach Hause gehen, dass sie Unterstützung erfahren haben.

Zeit der Unsicherheit

Insbesondere die Anfangsphase ist eine Zeit der Unsicherheit. Viele Menschen sind es nicht gewohnt, über ihre Erkrankungen oder Probleme zu sprechen. So dauert es eine Weile, bis in einer Selbsthilfegruppe das Gemeinschaftsgefühl wächst. Die Gruppen wollen „in Gang gesetzt“ werden. An diesem Punkt kommen die ehrenamtlichen Starthelfer zum Einsatz und moderieren die ersten Gruppensitzungen.

Schon vor einigen Jahren startete das bundesweite „In-Gang-Setzer-Projekt“. Projektträger ist der Paritätische Wohlfahrtsverband NRW. Viele Kontaktstellen nehmen daran schon erfolgreich teil und konnten auf diese Weise zahlreiche Gruppen in der Gründungsphase unterstützen. Jetzt startet dieses Projekt auch in der Region Aachen.

Wichtiger Bestandteil ist eine sorgfältige Schulung, damit die Starthelfer auch ein gutes Rüstzeug für ihr Engagement mitbekommen. An drei Wochenenden im November kommt eine erfahrene In-Gang-Setzerin nach Aachen und schult die interessierten Ehrenamtler.

Voraussetzung ist, dass diese Menschen kontaktfreudig, einfühlsam und lebenserfahren sind und sich eine Aufgabe als Moderator einer Gruppe vorstellen können. Gesucht werden jetzt „In-Gang-Setzer“ in der Städteregion Aachen.

Interessenten können sich unter der Telefonnummer 0241-51985319 oder per Mail (selbsthilfebuero@staedteregion-aachen.de) direkt an Astrid Thiel vom Selbsthilfebüro der Städteregion Aachen wenden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert