Städteregion - Sprungbrett und VabW: Zeichen stehen auf Fusion

Sprungbrett und VabW: Zeichen stehen auf Fusion

Von: gro
Letzte Aktualisierung:

Städteregion. Die Bemühungen um eine Fusion des Vereins für allgemeine und berufliche Weiterbildung (VabW) und der Sprungbrett gGmbH sollen fortgeführt werden. Darauf haben sich die Mitglieder des städteregionalen Wirtschaftsausschusses in nicht öffentlicher Sitzung geeinigt.

Die Initiative ist auf das Strukturkonzept zurückzuführen. In diesem hatte die Verwaltung unter Punkt 17 auf mögliche Synergieeffekte verwiesen, die im Sinne der Haushaltskonsolidierung durch einen Zusammenschluss der Träger und einen entsprechend geringeren Zuschussbedarf erzielt werden könnten. Sowohl die Beschäftigungsinitiative Sprungbrett als auch der VabW sind im Nordkreis tätig. Außerdem liegen ihre Tätigkeitsfelder nahe beieinander. Die Geschäftsführungen haben nach Verwaltungsangaben eingeräumt, dass es Einsparpotenziale in den zentralen Bereichen Rechnungswesen, EDV und Personal gebe.

Allerdings ist es aus rechtlichen Gründen nicht möglich, einen Verein mit einer GmbH zu fusionieren. Zudem sind noch steuerliche Aspekte für den Fall eines Zusammenschlusses zu klären.

Für die Geschäftsführer und die Verwaltung bleibt also noch eine Menge Arbeit. Haben sie diese erledigt, dürfte einer Zustimmung der Politik nichts mehr im Wege stehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert