SPD: Stadttheater soll in der Region spielen

Von: pm
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Appell an das Land: Vor dem Hintergrund klammer Kassen schlägt der Aachener SPD-Politiker und Landtagsabgeordnete Karl Schultheis vor, das Aachener Stadttheater zum „Theater der Region” zu machen.

Konkret könne das vereinfacht so aussehen: Das Theater bespiele das Umland und erhalte im Gegenzug Geld von den benachbarten Kommunen, die dabei vom Land finanziell unterstützt würden.

Denkbar seien auch ein Nothilfeplan für die Theater - wie vom Bühnenverein angeregt - oder mehr Spielräume bei der kommunalen Haushaltsgestaltung hinsichtlich „freiwilliger Ausgaben”.

In jedem Falle müsse sich das Land mehr engagieren - in Aachen beteilige sich das Land mit 450 000 Euro am Gesamtzuschuss in Höhe von 15,5 Millionen Euro, sagt Schultheis.

Die SPD begrüße zwar die jetzige Verdoppelung des Landes-Kulturetats. Das Geld fließe aber größtenteils in Projekte und diene so nicht der nachhaltigen Sicherung der Theaterlandschaft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert