AZ App

Sparkasse Aachen setzt auf ihre Filialen

Von: ben
Letzte Aktualisierung:
Symbol Sparkasse
Sparkassenvorstand Hubert Herpers zeigt sich mit dem zurückliegenden Geschäftsjahr zufrieden. Foto: Arno Burgi/dpa

Städteregion. Während die Sparkasse Düren Kleinstfilialen schließt und die Sparkasse Heinsberg verstärkt mit unbesetzten SB-Filialen im ländlichen Raum agiert, will die Sparkasse Aachen an all ihren derzeitigen Niederlassungen festhalten.

Das kündigte Sparkassenvorstand Hubert Herpers bei der Bilanzpressekonferenz für das Jahr 2015 an. „Unser Marktanteil bei den Privatkunden in der Städteregion liegt bei 58 Prozent. Diesen Wert erreichen wir nur durch unsere starke Präsenz vor Ort“, sagte Herpers. Insgesamt betreibt die Sparkasse Aachen 96 Filialen in der Städteregion.

Generell zeigte sich Herpers mit dem zurückliegenden Geschäftsjahr der Sparkasse zufrieden. Trotz der schwierigen Bedingungen für die Finanzwirtschaft in Zeiten der Niedrigzinspolitik, sei die Ertragslage der Sparkasse Aachen überdurchschnittlich gut.

Basierend auf diesen soliden Wirtschaftsdaten will die Sparkasse Aachen eine so genannte Bürgerdividende von 51 Millionen Euro ausschütten. Darunter gefasst sind alle Ausschüttung, Steuern, Spenden und Stiftungsleistungen. Auf diese Art und Weise könnten die 550 000 Menschen der Städteregion vom Ergebnis der Sparkasse profitieren. „Das ist ein Beitrag, der sich sehen lassen kann“, sagte Herpers.

Zum Jahresende 2015 beschäftigte die Sparkasse insgesamt 2047 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das waren 24 Personen weniger als im vergleichbaren Zeitraum des Jahres 2014. Mit insgesamt 199 Auszubildenden setzt die Sparkasse derzeit sehr stark auf die Schulung neuen Personals. „Mit dem Doppelabitur-Jahrgang 2013 haben wir die Zahl der Auszubildenden von 50 auf 70 jährlich heraufgesetzt“, sagte Herpers. Diese Anzahl habe man in den Jahren 2014 und 2015 beibehalten. In diesem Jahr werde man nun im Herbst die Gesamtzahl neuer Auszubildender wieder auf 50 reduzieren. „Wir wollen die jungen Menschen, die bei uns eine Ausbildung beginnen, später auch übernehmen“, begründet Herpers diesen Schritt.

An der Qualität der Ausbildung und der Mitarbeiter hat Herpers keine Zweifel. Das Deutsche Institut für Bankentests hat kürzlich die Beratungsqualität von Banken in der Städteregion für Privatkunden und Baufinanzierung getestet. „Aus beiden Tests ist die Sparkasse als Sieger hervorgegangen“, sagte Herpers.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.