Mit einem Schock davongekommen: Schwerer Unfall auf der B258

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
sdfsdf
Die B258 war während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge bis etwa 21 Uhr gesperrt. Foto: psm

Roetgen. Bei einem heftigen Unfall auf der Bundesstraße 258 in Roetgen sind die drei Insassen der beteiligten Wagen wie durch ein Wunder mit einem Schock und leichten Verletzungen davongekommen. Ihren Fahrzeugen erging es da anders: Der Schaden an den totalbeschädigten Autos wird auf 22.000 Euro geschätzt.

Eine 63-jährige Aachenerin fuhr laut Polizeibericht am späten Freitagabend gegen 19.10 Uhr auf der B258 bei Münsterbildchen in Richtung Aachen, als sie im Bereich der Linkskurve aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein ihr entgegenkommender 71-jähriger Golf-Fahrer versuchte nach rechts auszuweichen, aber es gelang ihm nicht, eine Kollision zu verhindern.

Sein Auto kam nach dem Zusammenstoß ins Schleudern, überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Er und seine Ehefrau, die Beifahrerin war, kamen mit dem Schock davon. Das Auto der Aachenerin landete nach einer weiteren Kollision mit einem massiven Weidezaun im Straßengraben. Sie erlitt ebenfalls nur einen Schock und leichte Verletzungen. Die drei Insassen blieben dennoch auf weitere Beobachtung im Krankenhaus.

Der Schaden an den totalbeschädigten Wagen und an dem Weidezaun wurden von der Polizei auf etwa 22.000 Euro geschätzt. Die B258 war während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge bis etwa 21 Uhr gesperrt.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert