Städteregion - Leichte Besserung auf dem Arbeitsmarkt

Leichte Besserung auf dem Arbeitsmarkt

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Städteregion. Leichter Rückgang: Im vergangenen Mai waren nach den vorläufigen Daten insgesamt 53.192 Menschen in der Städteregion und damit 134 weniger als im April auf die Sozialleistungen der Hartz-IV-Arge angewiesen.

Davon sind 37.550 Personen erwerbsfähig und 15.642 nicht erwerbsfähig, das heißt insbesondere Kinder unter 15 Jahren. Insgesamt gibt es im Gebiet der Städteregion 26.774 Bedarfsgemeinschaften, also Haushalte, die diese Sozialleistungen beziehen.

„Die Quote der Geringqualifizierten ist leider sehr hoch, so haben rund 70 Prozent unserer arbeitlosen Klienten keine abgeschlossene Berufsausbildung”, berichtet Arge-Geschäftsführer Stefan Graaf. Das erschwere die Chancen, auf dem Arbeitsmarkt wieder Fuß zu Fassen.

„Umso erfreulicher ist deshalb die große Anzahl an Integrationen in den Arbeitsmarkt. Insbesondere die Anzahl der Langzeitarbeitslosen, also derjenigen, die länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet sind, verringerte sich im letzten Monat um 163 Personen”, betont Graaf.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert