Aachen - Kreispolitik stimmt Konjunkturpaket zu

Kreispolitik stimmt Konjunkturpaket zu

Von: udo
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Unabhängig von den Maßnahmenkatalogen in den Städten und Gemeinden hat jetzt der Kreis seine Prioritätenliste einstimmig verabschiedet. Für rund 6,5 Millionen Euro sollen vor allem die Förderschulen und die Berufskollegs energetisch und baulich auf Vordermann gebracht werden.

Dass das Medizinische Zentrum (MZ) in Würselen rund zwei Millionen Euro erhält, der Antrag des Bethlehem-Krankenhauses in Stolberg jedoch nicht berücksichtigt wird, hält Landrat Carl Meulenbergh für „keine Wettbewerbsverzerrung”.

Schließlich hätte das MZ in den vergangenen Jahren weniger Landeszuschüsse erhalten als andere Häuser. Die Politik lobte den Prioritätenkatalog. Dadurch seien schnelle Beschäftigungs- und Umwelteffekte gesichert, sagten die Fraktionschefs Josef Stiel (SPD) und Albert Schiffer (Grüne). CDU-Fraktionschef Klaus Dieter Wolf betonte: „Ein Verzicht auf die bereitgestellten Mittel wäre unverantwortlich.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert