Radarfallen Bltzen Freisteller

Jugendfilmtage: Sexuelle und kulturelle Vielfalt im Mittelpunkt

Von: Martina Stöhr
Letzte Aktualisierung:

Städteregion. Um sexuelle und kulturelle Vielfalt geht es bei den zwölften Jugendfilmtagen im Apollo-Kino Aachen. Zum Thema „Rund um die Welt: Liebe, Sexualität und Freundschaft im interkulturellen Kontext“ werden zwei Filme präsentiert.

„Monsieur Claude und seine Töchter“ steht am Dienstag, 15. März, um 9.45 Uhr und am Mittwoch, 16. März, jeweils um 12 Uhr auf dem Programm. Monsieur Claude und seine Frau sind enttäuscht, dass sich ihre Töchter nicht mit „attraktiven, französischen Männern“ verheiraten wollen. Als dann die jüngste Tochter einen Schwarzen als Freund präsentiert, gehen sie in die Offensive.

„Almanya – Willkommen in Deutschland“ beschreibt am Dienstag, 15. März, um 12 Uhr (die Vorführung am Mittwoch ist bereits ausgebucht) die Geschichte einer türkischen Gastarbeiterfamilie. Die Kinder und Enkel haben mit der Integration zu kämpfen, doch als der Patriarch beschließt, mit der ganzen Sippe in die türkische Heimat zurückzukehren, löst er wenig Begeisterung aus.

Das Thema Integration steht nicht rein zufällig im Mittelpunkt der diesjährigen Jugendfilmtage. „Die aktuelle Situation der Flüchtlinge hat bei der Auswahl eine wesentliche Rolle gespielt“, berichtet Dr. Susanne Oheim vom Gesundheitsamt der Städteregion im Namen der Ausrichter der Filmtage.

„Der Arbeitskreis „6 und mehr“, ein Zusammenschluss aus Institutionen und Initiativen aus der Städteregion, organisiert diese Filmtage immer mit besonderem Blick auf das Thema „Liebe, Sexualität und Freundschaft“. Dazu gibt es jeweils ein Mitmach-Programm, das die Jugendlichen in Kontakt mit den Beratungsstellen in der Städteregion bringt. So soll die Hemmschwelle abgebaut werden, falls die Jugendlichen einmal die Unterstützung einer Beratungsstelle brauchen sollten. Auch in diesem Jahr ist eine Rallye geplant, bei der Zettel zu gewinnen sind. Wer sechs Zettel gesammelt hat, bekommt einen Preis. „Gummi oder Gummi“, lautet dann die Frage, soll heißen: „Gummibärchen oder Kondom?“ Die Schüler können wählen.

Einrichtungen wie Caritas, Arbeiterwohlfahrt, donum vitae, Pro Familia und Frauennotruf bieten verschiedene Ratespiele und ein Puzzle zum richtigen Gebrauch eines Kondoms an. Der Clou in diesem Jahr ist ein Video im Partyraum, bei dem es um die Frage geht: „Wie tickt Europa in Sachen Liebe und Sex?“ Eine überaus witzige Darstellung mit vielen Aha-Effekten versprechen die Organisatoren.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert