Geologen bohren bis zu 30 Meter tief in den Boden

Von: pka
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Geologische Dienst NRW beginnt mit der geowissenschaftlichen Kartierung im Kreisgebiet.

Unter anderem werden Rohstoff- und Grundwasservorkommen, Gesteinsarten und Bodenverhältnisse in der Region erfasst und ausgewertet.

Im Rahmen der Kartierarbeiten sind kleine Handbohrungen notwendig, in Ausnahmefällen auch Sondierbohrungen bis zu 30 Meter Tiefe. Wenn Privatgrundstücke untersucht werden sollen, werden die Eigentümer vorab informiert. Die Arbeiten im Kreis dauern voraussichtlich bis November.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert