Frühere First Lady Christina Rau eröffnet das neue Kubiz in Alsdorf

Von: kf
Letzte Aktualisierung:
15378187.jpg
Christina Rau, die Witwe des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau (SPD), hat eine Namenstafel enthüllt. Foto: Karl Stüber

Region. Das Kultur- und Bildungszentrum (Kubiz) in Alsdorf ist am Mittwochabend feierlich eröffnet worden. Christina Rau, die Witwe des ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau (SPD), hat dabei eine Namenstafel enthüllt. Aus gutem Grund: Die Einrichtung trägt fortan den Namen ihres Mannes.

„Es ist immer wieder bewegend zu sehen, wie die Menschen meinem Mann Wertschätzung entgegenbringen. Das ist auch sehr stimmig, weil er gerade Bildung als wichtigen Aspekt des Strukturwandels gesehen und sich immer dafür eingesetzt hat“, sagte sie.

Zuvor hatte Alsdorfs Bürgermeister Alfred Sonders in seiner Rede und einer anschließenden Podiumsdiskussion zum Ausdruck gebracht, wie wichtig das Schulzentrum für die Stadtentwicklung ist. Der Bezug des neuen Schulzentrums für Gymnasium und Realschule im Zentrum Alsdorfs hatte sich nach einem Wasserschaden im vergangenen Jahr um ein Schuljahr verzögert.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert