Durchbruch für die Brücke zum Neubau geschafft

Von: udo
Letzte Aktualisierung:
durchbruch-bu
Brückenschlag: Seit Mitte der vergangenen Woche wird auf der Baustelle an der Zollernstraße an einer Verbindung zwischen dem gelben Verwaltungsgebäude (links) und dem entstehenden Neubau gearbeitet. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Knapp vier Monate nach dem Richtfest bei klirrender Kälte gibt es zwar bei deutlich wärmeren Temperaturen keinen neuen Grund zum Feiern. Aber immerhin ist ein weiterer Durchbruch geschafft, der zu einem architektonischen Höhepunkt des städteregionalen Verwaltungsensembles an der Aachener Zollernstraße führt.

Schließlich wird eine Brücke den im Februar 2005 eingeweihten gelben Erweiterungsbau mit dem Neubau verbinden, den die Sparkasse Aachen für 20 Millionen Euro hochzieht.

Während die Sparkasse dort ebenerdig mit einer Filiale einziehen wird, nimmt die Städteregion als künftige Hauptmieterin die restliche Fläche ein. Ziel ist es, die Mitarbeiter möglichst rund um das denkmalgeschützte Kreishaus-Hochhaus zu konzentrieren, um Synergieeffekte zu erzielen. Nach dem bisherigen Zeitplan sollen die 220 Verwaltungsmitarbeiter im kommenden Oktober in ihren Büros sitzen.

Seit dem Spatenstich im August 2009 entsteht ein fünfgeschossigen Gebäude plus Staffelgeschoss und einer Nutzfläche von insgesamt 7200 Quadratmetern. Dabei werden an der Zollernstraße gleich drei denkmalgeschützte Häuser aus der Gründerzeit in den Neubau integriert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert