Städteregion - Dem „Weiterbildungskolleg“ steht jetzt nichts mehr im Wege

Radarfallen Bltzen Freisteller

Dem „Weiterbildungskolleg“ steht jetzt nichts mehr im Wege

Von: gro
Letzte Aktualisierung:
13904542.jpg
Das Euregiokolleg in Würselen wird mit dem Abendgymnasium unter dem Namen „Weiterbildungskolleg der Städteregion Aachen“ zusammengelegt. Foto: M. Grobusch

Städteregion. Eigentlich waren sich alle Anwesenden einig: Es handelte sich um eine „Petitesse“, wie es mehrfach treffend formuliert wurde. Doch die vermeintliche Kleinigkeit sorgte im Städteregionsausschuss für großen Wirbel. Und um ein Haar wäre an der Frage der Namensgebung die gesamte Zusammenführung von Euregio-Kolleg und Abendgymnasium gescheitert – zumindest vorerst.

Eine Sitzungspause führte letztlich zur Beruhigung der Gemüter und zu der kollektiven Einsicht, dass die drohende Verzögerung der Planungen verhindert werden müsse. So gab es am Ende doch noch einen einstimmigen Beschluss: Die beiden Einrichtungen werden nun definitiv zum 1. August zusammengehen und gemeinsam den Namen „Weiterbildungskolleg der Städteregion Aachen“ tragen. In einem zweiten Schritt soll zu Beginn des Schuljahres 2021/22 auch die Abendrealschule integriert werden.

Bis das besiegelt war, mussten die zahlreich anwesenden Lehrer und auch die Vertreter der Verwaltung einiges mitmachen. Wie schon in der Sondersitzung des Schulausschusses zu Wochenbeginn gerieten sich die Fraktionen wieder mächtig in die Haare. Gestritten wurde unter anderem darüber, von wem denn nun der Vorschlag „Weiterbildungskolleg“ gekommen sei und ob die beiden Kollegien nicht noch einmal an der Suche beteiligt werden müssten. Hinzu kam noch die ein oder andere persönlich anmutende Fehde zwischen Ausschussmitgliedern. Kurzum: Es herrschte buntes Verbalchaos im Mediensaal.

Das ging weiter, bis Helmut Etschenberg (CDU) der Kragen platzte – oder um das von ihm selbst gewählte Bild zu nehmen, bis er aus der Hose sprang. „Ich finde das absolut blamabel, was sich hier abspielt“, polterte Etschenberg mit selten gesehener Zornesröte im Gesicht.

„Wir wollen zwei Bildungseinrichtungen zusammenführen und sind uns alle darin einig, dass das richtig und wichtig ist. Das kann doch nicht am Namen scheitern“, appellierte der um Fassung ringende Städteregionsrat. „Es geht schließlich nicht darum, ob die Einrichtung Willy-Brandt- oder Konrad-Adenauer-Kolleg heißen soll.“

Zuvor hatte Markus Terodde noch einmal eindringlich darauf hingewiesen, dass eine erneute Vertagung der Entscheidung zur Namenswahl, wie sie zuvor schon im Schulausschuss beschlossen worden war, für erhebliche Probleme sorgen könnte – insbesondere hinsichtlich des Marketingkonzeptes, das schnellstmöglich mit externer Hilfe erstellt werden soll, um die neue Einrichtung zu bewerben. „Dafür brauchen wir aber einen Namen“, unterstrich der Bildungsdezernent seine Einschätzung.

Nun gibt es den Namen endlich, die Weichen sind gestellt. Die gemeinsame Einrichtung wird zum neuen Schuljahr mit voraussichtlich rund 500 Schülern im bisherigen Euregio-Kolleg in Würselen, das zum 31. Juli aufgelöst wird, sowie mit etwa 70 Schülern in der Eintrachtstraße in Aachen starten. Die kommenden vier Jahre will die Stadt Aachen nutzen, um einen dauerhaften Standort auf ihrem Gebiet zu benennen und herzurichten, der mit der Integration der Abendrealschule im Sommer 2021 bezogen werden kann.

Einen ersten Einblick in das gemeinsame Angebot und die gemeinsame Struktur des Weiterbildungskollegs wollen Vertreter der beiden bisher eigenständigen Schulen am 4. März bieten. Dann findet am Standort Würselen (Friedrichstraße 72) ein „Tag der offenen Tür“ statt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert