Computer-Panne noch nicht ganz behoben

Von: udo
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der Flächenbrand in Folge der Computer-Panne im Haus der Städteregion ist zwar inzwischen gelöscht, aber es glimmen noch immer einige Glutnester.

Wie der zuständige Dezernent Axel Hartmann dem Städteregionstag erläuterte, waren mit 300 Rechnern rund ein Drittel der vorhandenen Computer virenverseucht. Auch alle 20 zentralen Server waren betroffen.

„Mittlerweile sind wir aber wieder weitgehend virenfrei, vor allem der Bürgerservice läuft wieder in einem vernünftigen Maße”, sagte Hartmann. So habe der besonders betroffene Finanzbereich inzwischen wieder alle Zahlungen tätigen können, meinte der Dezernent und betonte, dass das „Problem in der Städteregionsverwaltung entstanden ist” und nicht beim Dienstleister Regio IT.

In den kommenden Wochen werde eine Fehleranalyse betrieben, um nötige Konsequenzen zu ziehen. Vorigen Freitag waren sämtliche zentralen Server im Haus der Städteregion wegen technischer Störungen heruntergefahren worden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert