CDU-Kreisverband Aachen Land: 70 Jahre im Zeichen der Kontinuität

Von: Michael Grobusch
Letzte Aktualisierung:
11962096.jpg
Der aktuelle Vorsitzende Axel Wirtz erinnerte im Rittersaal der Stolberger Burg an die Gründung des Kreisverbandes am 8. März 1946, die auf eine Initiative von Peter Meuser zurückging. Foto: M. Grobusch
11962110.jpg
Der Vorsitzende der CDU Würselen, Hans-Josef Bülles (l.), freut sich mit den Kreisverband-Gründungsmitgliedern Fritz Kather und Käthe Keller.

Städteregion. Der 8. März 1946 war die häufigste Bezugsgröße an diesem Morgen in der Burg Stolberg. Das verwundert grundsätzlich nicht, schließlich feierte der CDU-Kreisverband Aachen Land sein 70-jähriges Bestehen.

Doch das besagte Datum diente beim Festakt mit 120 geladenen Gästen und Mitgliedern nicht nur als Erinnerungshilfe an die von der britischen Besatzungsmacht beurkundete Gründung der Partei. Mit Verweis auf den 8. März 1946 und die damals herrschenden Zustände stellten die Redner vielmehr auch klar, dass heutzutage viel zu schnell und zu oft von „großen Problemen“ gesprochen werde.

Beispielsweise Tim Grüttemeier. „Natürlich erleben wir aktuell eine schwierige Zeit. Aber was sind unsere Probleme schon im Vergleich zu denen aus dem Jahr 1946?“, fragte Stolbergs Bürgermeister. Damals hätten die Menschen sich entschlossen gezeigt, ihr Land unter anderen, demokratischen Vorzeichen wieder aufzubauen. „Da hat niemand gesagt; ‚Dass traue ich mir nicht zu.‘ Nein, stattdessen hieß es: ‚Das schaffen wir.‘“

Spätestens mit diesen Worten war der Bezug zur Gegenwart (wieder) hergestellt. Sie rückte auch Festredner Armin Laschet in den Vordergrund, nachdem er zunächst von der Entstehung demokratischer Institutionen im Westen berichtet hatte, „während in anderen Teilen Deutschlands noch der Krieg tobte“.

Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, NRW-Landes- und Fraktionsvorsitzende fand viele lobende Worte für das seit Sonntag geltende Flüchtlingsabkommen zwischen der EU und der Türkei. „Damit ist das umgesetzt worden, was wir als CDU vor weniger als 100 Tagen bei unserem Karlsruher Parteitag beschlossen haben“, erklärte Laschet. Die CDU und Bundeskanzlerin Angela Merkel hätten immer für eine europäische Lösung in der Flüchtlingsfrage plädiert. „Und die haben wir jetzt innerhalb von drei Monaten mit 28 Ländern erreicht. Das war für europäische Verhältnisse ein Turboprozess.“

Weniger von Tempo als vielmehr von Kontinuität sprach Axel Wirtz: „Wir waren und sind mit Abstand die stärkste politische Kraft in den ehemaligen Kreisen Aachen und Monschau bzw. in der Städteregion“, lobte der Kreisverbandsvorsitzende und verwies „auf 24 Kommunalwahlen zwischen 1946 und 2014, von denen wir 22 gewonnen haben“.

Die Kontinuität und Stabilität lasse sich auch an der Liste der Kreisvorsitzenden ablesen. Sie weist seit Gründung der CDU Aachen Land gerade einmal sechs Namen auf. Einen neuen „Rekord“ mit dann 18 Jahren wird Axel Wirtz Anfang kommenden Jahres aufstellen. Der Stolberger ist bereits seit 1999 im Amt.

Auf 70 Jahre in der CDU Aachen Land können derweil Käthe Keller und Fritz Kather zurückblicken. Die beiden Würselener sind Gründungsmitglieder des Kreisverbandes und wurden dafür in Stolberg ausgezeichnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert