Bildungszugabe erreicht 35.000 Kinder und Jugendliche

Letzte Aktualisierung:
11497412.jpg
„Energie erleben – Energie verstehen“: Mit Angeboten unter diesem Motto ist jetzt auch das Energiemuseum „Energeticon Alsdorf“ Partner im Programm Bildungszugabe für Schulen und Kitas. Foto: Energeticon

Städteregion. Kitas und Schulen aus der Städteregion können auch im Jahr 2016 mit einer Förderung rechnen, wenn sie ausgewählte außerschulische Lernorte besuchen. Möglich macht dies die Bildungszugabe, die das Bildungsbüro der Städteregion als freiwillige Leistung gewährt.

Im gerade zuende gegangenen Jahr 2015 haben rund 35.000 Kinder und Jugendliche von dem Förderprogramm der Städteregion profitiert. Im neuen Angebotskatalog sind 74 Anbieter, darunter sieben neue, mit rund 190 Besichtigungen, Theatervorstellungen und Workshops vertreten.

Die erste Antragsfrist für die Bildungszugabe läuft vom 11. Januar bis 3. Februar. Innerhalb dieses Zeitraumes muss der Antrag der Kitas oder Schulen mit zwei Wünschen beim Bildungsbüro eingereicht werden. Das Bildungsbüro wird die Kostenzusage dann Ende Februar per Mail versenden. Danach kann die direkte Terminabsprache zwischen Kita oder Schule und dem jeweiligen Anbieter erfolgen. Genehmigte Angebote sind von März bis Anfang Juli 2016 wahrzunehmen. Kitas und Schulen, die eine Vorstellung des DAS DA Theaters Aachen von September 2016 bis Februar 2017 besuchen wollen, müssen den Antrag schon bis zum 3. Februar stellen.

Der aktuelle Angebotskatalog für die Bildungszugabe enthält mit den Comiciade-Workshops, dem Stadtarchiv Aachen, dem Theater- und Konzert-Verein Aachen und der Vogelsang-Seelsorge vier neue Anbieter aus dem Bereich „Kunst und Kultur“. Eine große Bandbreite des Mediums „Comic“ bieten die Comiciade-Workshops. Im Mittelpunkt steht der Umgang mit Farben, Formen und Perspektiven. Als „Gedächtnis der Stadt“ wirbt das Stadtarchiv Aachen als außerschulischer Lernort für Schülerprojekte.

Bei Führungen werden zahlreiche Fragen beantwortet. Interessantes aus Heimatkunde, Geschichte und Musik verspricht der Theater- und Konzert-Verein Aachen. Dort begeben sich die Schüler auf eine Zeitreise in Aachen. Sie sehen, wie es in der Kaiserstadt um 1900 aussah und lernen ein wenig die Aachener Mundart und die alten Lieder kennen. Zu verschiedenen Themen vermittelt die Vogelsang-Seelsorge Seminartage und Bildungsprogramme. Die Kirche arbeitet als Standortpartner in Vogelsang und ist den Werten und Zielen des Standortes Vogelsang verpflichtet.

Aus dem Bereich „MINT und Nachhaltigkeit“ sind drei neue Anbieter im Angebotskatalog vertreten. „Energie erleben – Energie verstehen“, dies ist das didaktische Leitmotiv des Energiemuseums Energeticon Alsdorf. Schüler können am Projekt „Von der Sonne zur Sonne“ teilnehmen, sich auf einen Energieparcours begeben und Wissenswertes über den ehemaligen Steinkohlebergbau im Aachener Revier erfahren.

Die Arbeitsgruppe „Bildung“ der Regionalgruppe Aachen von Ingenieure ohne Grenzen e.V. bietet Projekte zum Thema „Wasser“ an. Schüler sollen auf Probleme außerhalb ihres Alltags aufmerksam gemacht werden. Die Natur-Erlebniswerkstatt Alsdorf unterbreitet mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz e.V. Umweltbildungsangebote.

Unabhängig von den Antragsfristen im Laufe des Jahres 2016 sind die Angebote von Alemannia Aachen für alle Kitas, Schulen und Jugendgruppen buchbar. Dies gilt auch für die Vorstellungen von „GRETA – Das junge Grenzlandtheater“, die besonders für weiterführende Schulen geeignet sind.

Ansprechpartner für die Bildungszugabe sind Hans-Josef Heinen (Telefon 0241/ 51983408) und Dirk Kirch (Telefon 0241/5198-3407). Beide erreicht man per Mail an bildungszugabe@staedteregion-aachen.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert