Bildungszugabe: Abenteuer im Auenland und im Museum erleben

Letzte Aktualisierung:

Städteregion Aachen. Mit der Bildungszugabe geht es auch im Jahr 2015 weiter. Kitas und Schulen aus der Städteregion können die finanzielle Förderung in Anspruch nehmen, um außerschulische Lernorte zu besuchen. Seit dreieinhalb Jahren leistet die Städteregion damit einen eigenen bildungspolitischen Beitrag, von dem jährlich mehr als 50.000 Kinder und Jugendliche profitieren.

Bereits am 12. Januar startet für Kindertagesstätten und Schulen die erste Antragsfrist für Angebote, die von März bis Juli genutzt werden sollen. Bis zum 6. Februar muss dem Bildungsbüro der Antrag vorliegen.

Die Angebotspalette ist zum neuen Jahr weiter ausgebaut worden. Vier neue, interessante Anbieter sind jetzt mit dabei. Der erste ist das „Centre Charlemagne – Neues Stadtmuseum Aachen“ am Katschhof. Das Museum führt multimedial durch die Aachener Stadtgeschichte. Viel Interessantes ist dabei von der ersten Siedlung an den Quellen bis in die Gegenwart hinein zu erfahren. Spannend ist auch der Museumskoffer, mit dem Pädagoginnen in die Kitas und Schulen (geeignet bis Klasse 6) kommen. Die Gegenstände in dem Koffer erzählen vom Leben und der Zeit Karls des Großen und davon, wie Archäologen arbeiten. Konzipiert wurde das Programm für zwei Schulstunden.

Im Bereich „Sport“ ist der SV Neptun Aachen neu vertreten. Kinder erleben bei Neptun zwei außerordentliche Sportstunden in der Aachener Trockenhalle des Landesleistungsstützpunktes NRW der Wasserspringer (Ulla-Klinger-Halle). Qualifizierte Trainer üben mit ihnen auf Sprungbrettern und Trampolinen und leiten sie zu leichten Sprüngen ins Schaumstoffbecken an.

Der dritte neue Anbieter umfasst gleich einen kompletten Bereich: die Musikpädagogik. Moses Christoph aus Aachen bietet Trommel- und Percussionskurse sowie Bandworkshops für Kinder und Jugendliche auch ohne Vorkenntnisse an. Julita Elmas rückt als Vocalcoach die Stimme von Schülern ab acht Jahren in den Vordergrund. Mit Yann Le Roux und Heiko Wätjen bieten zwei junge Aachener Musiker die Workshops „Band for beginners“, „Cajon Class für Kinder“ und „Percussionensemble für Kinder“ an, die den Musikunterricht gut ergänzen können.

Als vierter neuer Anbieter hat sich der Familien- und Jugendbildungshof Auenland aus Mulartshütte auf die Fahnen geschrieben, Lerninhalte nachhaltig und naturnah zu vermitteln. Buchbar sind hier Einheiten zu den Themen „Feuer, Wasser, Erde, Luft“, „Gemeinsam hoch hinaus“ und „Survival Tag“.

Nach wie vor sind unabhängig von Antragsfristen im Laufe des Jahres die Angebote von „Greta – Das junge Grenzlandtheater“ und von Alemannia Aachen buchbar. Am Tivoli können unter anderem Trainingseinheiten absolviert und bei einer Stadionführung Blicke hinter die Kulissen geworfen werden. „Greta“ zeigt das Stück „Meisterdetektive“ von Michael Miensopust. Vorstellungstermine sind vom 25. Februar bis 6. März in der Hugo-Junkers-Realschule Aachen, vom 9. bis 13. März im Stolberger Kulturzentrum Frankental, vom 16. bis 19. März im St. Michael Gymnasium Monschau sowie vom 23. bis 27. März im Energeticon Alsdorf. In dem für Schüler ab zehn Jahren geeigneten Stück stehen zwei Detektive im Mittelpunkt, deren Ermittlungsmethoden völlig unterschiedlich sind.

Auch das Aachener „Das Da Theater“ ist wieder bei der Bildungszugabe dabei. Eine Besonderheit dabei ist, dass es jetzt schon für den kommenden Herbst/Winter gebucht werden muss. Das Theater präsentiert nach den Sommerschulferien wieder zwei Kinderstücke. Bei „Pettersson und Findus“ vom schwedischen Kinderbuchautor Sven Nordqvit handelt es sich um eine Geschichte mit viel Musik für Kindergartenkinder. Vorstellungstermine sind von September 2015 bis Juli 2016. Für Schüler der 1. bis 5. Klasse empfiehlt sich ein Besuch des Stückes „Emil und die Detektive“ von Erich Kästner (Aufführungen von Oktober 2015 bis Juni 2016). Wichtig ist, dass Kitas und Schulen schon bis zum 6. Februar den Theaterbesuch für den Zeitraum September 2015 bis Februar 2016 beantragen müssen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert