Beratungsstelle „Triangel“ an den Feiertagen geöffnet

Letzte Aktualisierung:
9129980.jpg
Lassen psychisch Kranke auch Weihnachten nicht allein: die Geschäftsführer der Kontakt- und Beratungsstellen „Triangel“ im Altkreis Aachen (v.l.) Ralf Einmal (Stolberg), Alf Oberkoetter (Eschweiler, Alsdorf, Herzogenrath) und Oliver Hannott (Stolberg).

Städteregion. Während sich viele Menschen auf die Feiern im Familien- oder Freundeskreis freuen, sehen manche Menschen mit einer psychischen Erkrankung Weihnachten mit gemischten Gefühlen entgegen. Deshalb sind die Kontakt- und Beratungsstellen für psychisch kranke Menschen und Angehörige „Triangel“ auch über die Feiertage geöffnet.

Psychische Erkrankungen gehen – nicht immer, aber oft – einher mit sozialer Isolation: Familienmitglieder haben sich abgewendet, weil sie das Verhalten ihres Verwandten nicht verstehen können. Oftmals kommt es zu Auseinandersetzungen und emotionalen Verletzungen der Beteiligten, was zum Abbruch von Beziehungen führen kann. Depressionen und Psychosen werden in der Regel als Makel empfunden, die das Selbstbewusstsein beschädigen und es erschweren, neue Beziehungen aufzubauen und zu erhalten.

Auch die Erfahrung, mit der Erkrankung anzuecken, führt in vielen Fällen zum Rückzug, zu sozialer Isolation.Auch wenn sich die Betroffenen damit arrangiert haben, stellt die Weihnachtszeit eine besondere Herausforderung dar: In dieser Zeit wird das familiäre Zusammensein gepflegt, die Bindung an Cliquen und Freunde, Vereine und andere Gemeinschaften. Nicht dabei zu sein, spüren die Betroffenen jetzt in besonderer Weise.

Die Kontakt- und Beratungsstellen „Triangel“ in Alsdorf, Eschweiler und Stolberg mit den Nebenstellen Baesweiler und Herzogenrath-Kohlscheid sind deshalb bis Sylvester zu unterschiedlichen Zeiten geöffnet. Wie während des ganzen Jahres kann man einfach zu den „Offenen Treffs“ kommen, wenn es zu Hause zu still und einsam wird.

Neben Treffs, die den Charakter eines Cafés haben und in denen jetzt weihnachtliche Bräuche gepflegt werden, gibt es Zeiten, die bewusst „weihnachtsfrei“ gestaltet sind. Immer gibt es jedoch die Möglichkeit, einen Kaffee oder Tee zu trinken, mit anderen zu plaudern oder zu spielen, in Ruhe die Zeitung zu lesen oder sich mit einem Anliegen an das Personal zu wenden.

Die „Offenen Treffs“ können ohne Vorbedingung besucht werden, eine Anmeldung ist nicht nötig. Außer für den Verzehr fallen keine Kosten für die Besucherinnen und Besucher an. Wer möchte, bleibt anonym.

Träger der „Triangel“ sind der Aachener Verein und der Förderverein Eschweiler zusammen mit dem Gesundheitsamt der Städteregion. Öffnungszeiten, Adressen und weitere Infos zu den Kontakt- und Beratungsstellen sind unter www.spz.ac zu finden. Man kann aber auch einfach anrufen unter Telefon 02404/25172, Telefon 02403/1441 und Telefon 02402/7096396


Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert