Jülich/Eschweiler/Stolberg - Achttägige Studienreise zu wichtigen Städten der Reformation

Achttägige Studienreise zu wichtigen Städten der Reformation

Letzte Aktualisierung:

Jülich/Eschweiler/Stolberg. Eine achttägige Studienreise zu wichtigen Städten der Reformation und deutscher Kulturgeschichte bietet die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich vom 14. bis 20. August an.

Es geht als Busreise nach Mitteldeutschland in die schönen Städte Wittenberg, Weimar, Erfurt und Eisenach. Die Leiterin der Evangelischen Erwachsenenbildung, Elke Bennetreu, wird diese Studienreise leiten und vor Ort sachkundige Referenten hinzuziehen. Sie ist der Meinung: „Selbst für jene, die bereits die mitteldeutschen Städte besucht haben, ist die Reise im Jahr des Reformationsjubiläums aufgrund der Sonderausstellungen und der etwas anderen Atmosphäre in diesem Jahre von besonderem Interesse.“

Langjährige Restaurierung

So wurden gerade Wittenberg und Eisenach in den vergangenen Jahren aufwendig restauriert. Die Wittenberger Schlosskirche sei nach langjährigen Restaurierungsarbeiten gerade noch rechtzeitig fertig geworden. So verspricht auch das Augustinerkloster und spätere Wohnhaus Luthers in Wittenberg mit der neuen Dauerausstellung „Martin Luther – Leben, Werk und Wirkung“ interessante Zugänge.

Erfurt habe im Sommer immer eine schöne filigrane Atmosphäre, meint Elke Bennetreu und so spannend Luthers Spuren hier sind, hält sie den Blick auf das Wirken von Meister Eckhardt nahezu 200 Jahre vor Luther in der Predigerkirche für wichtig und nimmt diesen Aspekt ins Programm auf.

Der weise und vorausschauende Denker setzte bemerkenswerte Impulse, die uns bis in die heutige Zeit bewegen. Der Verfolgung als Ketzer entkam er übrigens nur durch seinen vorherigen Tod. „Wenn man schon im mitteldeutschen Raum sei, dann verdient auch Weimar nochmal einen Besuch“, sagt Elke Bennetreu.

Neben den Spuren von Goethe, Herder und Anna Amalia gilt es auch hier Luthers Spuren zu folgen. Luthers Landesherren wählten 1513 Weimar als Nebenresidenz und 1531 als eine ihrer Hauptresidenzen, Grund genug für seine häufigen Besuche in der Stadt. Neben reformatorischer Spurensuche bleibt hier auch Zeit für andere Themen, die die Stadt zu bieten hat.

Bachhaus und Wartburg

In Eisenach brilliert das Bachhaus mit einer guten Präsentation und verweist auf eine der wichtigsten reformatorischen Medien – der Musik. Ganz zu schweigen von der Wartburg, die anlässlich des 500. Reformationsjubiläums die Nationale Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“ zeigt.

Das sogenannte Lutherhaus in Eisenach war Luthers Wohnort als Schüler, als er bei den Cottas einquartiert war. Gerade frisch restauriert, zeigt das Lutherhaus die neue preisgekrönten Ausstellung „Luther und die Bibel“. Diese sommerliche Studienreise lockt neben reformatorischer Spurensuche mit weiteren Höhepunkten und landschaftlichen Schönheiten.

Bei Interesse bittet der Veranstalter um baldige Anmeldung unter Telefon 02461/9966-0 oder per E-Mail an eeb@kkrjuelich.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert