Zwei Tote nach schweren Unfällen in der Eifel

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Symbol Blaulicht Polizei Feuerwehr Unfall  Foto: Patrick Pleul/dpa
Zwei Männer kamen am Freitag bei Unfällen in der Eifel ums Leben. Symbolbild: Patrick Pleul/dpa

Eifel. Bei Unfällen sind am Freitagnachmittag zwei Männer in der Eifel tödlich und zwei weitere Männer schwer verletzt worden. Ein Motorradfahrer kollidierte an einer Kreuzung in Blankenheim mit einem Auto, ein weiterer Mann verlor auf der Autobahn 1 bei Mechernich die Kontrolle über seinen Wagen und überschlug sich.

Wie der Kölner Stadtanzeiger berichtet ereignete sich der Unfall in Blankenheim gegen 16.20 Uhr auf der Landstraße 115 an der Kreuzung mit der Freilinger Straße nach Lommersdorf. Ein 72-jähriger Blankenheimer stand mit seinem Auto an der Kreuzung und wollte diese geradeaus überqueren.

Ein 24-jähriger Motorradfahrer fuhr auf der L115 in einer Kolonne mit zwei weiteren Motorradfahrern. Der erste Fahrer in der Kolonne passierte die Kreuzung, doch dann fuhr der 72-Jährige los. Der zweite Motorradfahrer konnte nicht mehr bremsen und fuhr in die Seite des Wagens.

Ersthelfer begannen umgehend mit den Wiederbelebungsmaßnahmen, doch auch trotz eintreffender Rettungskräfte erlag der 24-Jährige noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der 72-jährige Autofahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert. Sein Auto war auf der gegenüberliegenden Straßenseite noch mit der Leitplanke kollidiert.

Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 18.000 Euro geschätzt. Die Unfallstelle war für etwa zweieinhalb Stunden vollständig gesperrt.

Am selben Nachmittag kam es zu einem weiteren schweren Unfall mit einer tödlich verletzten Person. Auf der A1 in Fahrtrichtung Köln kam es kurz vor der Anschlussstelle Mechernich zu einem Unfall, als der Fahrer laut Angaben der Polizei gegen 17 Uhr wohl von der Fahrbahn abkam. Der Wagen rutschte die Böschung hinunter und überschlug sich mehrfach, bis es auf einem angrenzenden Feld zum Stehen kam und dort Feuer fing.

Der Beifahrer konnte von Ersthelfern noch aus dem brennenden Wagen geborgen werden und wurde lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Hinweis: In einer früheren Version hatte es geheißen, der Motorradfahrer sei 22 Jahre alt gewesen. Laut Polizei handelte es sich allerdings um einen 24-Jährigen.

Leserkommentare

Leserkommentare (5)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert