Zwei kostbare Schenkungen für das Düsseldorfer Hetjens-Museum

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Das Düsseldorfer Hetjens-Museum hat zwei kostbare Schenkungen erhalten.

Die Einrichtung übernahm nach Angaben der Stadtverwaltung als Erbe die Sammlung der Düsseldorfer Eheleute Hertha und Claus Heim mit bedeutenden Porzellanfiguren und Serviceteilen der Berliner Manufaktur Caspar Wegely (1751-1757). Es handele sich um rund 130 Porzellanstücke. Das Museum besitze damit die größte Sammlung von Wegely-Porzellan weltweit.

Zum anderen erhielt das Hetjens-Museum eine Kollektion frühen Meissener Porzellans im Kakiemon-Stil aus einer Düsseldorfer Privatsammlung. Sie ergänze die Porzellanabteilung des Hetjens-Museums um weitere 39 Exponate - einige davon hätten sich früher nachweislich im Besitz August des Starken befunden. Bis zum Frühjahr 2010 werde eine repräsentative Auswahl an Porzellanstücken beider Sammlungen in neun Vitrinen des Hetjens-Museums präsentiert.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert