Köln - Zwei Fälle von bakterieller Hirnhautentzündung in Köln

Zwei Fälle von bakterieller Hirnhautentzündung in Köln

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Köln. In Köln sind im neuen Jahr bereits zwei Fälle von bakterieller Hirnhautentzündung aufgetreten. Wie das Gesundheitsamt am Freitag mitteilte, handelt es sich bei dem ersten Patienten um einen 21-jährigen Mann.

Er litt zuerst an stärker werdenden Kopfschmerzen, Fieber, Übelkeit und Schüttelfrost. Nach seiner Einweisung in ein Krankenhaus stellten Ärzte die für eine Meningokokken-Infektion typischen Hauteinblutungen fest. Nach der Behandlung mit Antibiotika ist der Patient inzwischen auf dem Wege der Besserung.

Im zweiten Fall erkrankte eine 38-jährige Frau, die die gleichen Symptome wie der junge Mann aufwies. Auch diese Patientin befindet sich nach Aussage der Mediziner auf dem Wege der Besserung. Ein Zusammenhang zwischen beiden Krankheitsfällen besteht offenbar nicht. Alle engen Kontaktpersonen wurden vorsorglich mit einem Antibiotikum behandelt.

In Deutschland werden pro Jahr etwa 450 Meningokokken-Infektionen registriert, die Krankheit tritt besonders häufig in der kalten Jahreszeit auf.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert