Zum 325-jährigen von Lambertz: Eine etwas andere Festschrift

Von: Udo Kals
Letzte Aktualisierung:
6253816.jpg
Die Bilder und die Macher: Lambertz-Chef Hermann Bühlbecker (l.) präsentierte am Donnerstag mit Bernhard Thränhardt (2. v. r., mit Bruder und Ex-Hochspringer Carlo, 2. v. l.) und Fotograf Oliver Rheindorf das Buch „Genuss Ansichten“. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Die Geburtstagsparty war schon längst gefeiert. Ende Januar bereits hatte Hermann Bühlbecker bei der 14. Auflage seines Glamour-Events „Lambertz Monday Night“ in Köln mit mehreren hundert Gästen das 325-jährige Firmenjubiläum gebührend begangen. Doch erst am Donnerstag legte der Lambertz-Chef die Festschrift vor, die zu einem solchen Anlass nicht fehlen darf.

Wer den Alleininhaber der Aachener Printen- und Schokoladenfabrik ein bisschen kennt, dem dürfte klar sein, dass er keine „schöne, aber vielleicht langweiligen Firmenchronik“ vorlegt, wie er selber sagt. Vielmehr präsentierte Bühlbecker am Donnerstagabend in Aachen ein Buch, „das sich nicht uns selbst widmet, sondern dem Ziel, dem wir seit der Gründung vor 325 Jahren verpflichtet sind: dem Genuss“. Und dabei geht der Inhalt weit über das Kulinarische hinaus. „Wir wollen mit dem Buch die Facetten des Themas aufblättern – und ich denke, dies ist gelungen“, sagt Bühlbecker.

„Genuss Ansichten“ heißt das von ihm und Bernd Thränhardt herausgegebene großformatige Buch (29,99 Euro, Quadriga-Verlag, ISBN 978-3-86995-061-7). Darin geben zumeist Prominente wie die Schauspieler Mario Adorf und Marie-Luise Marjan, Ex-Außenminister Hans-Dietrich Genscher, Star-Koch Johann Lafer und die frühere Weltklasse-Leichtathletin Heike Drechsler, aber auch nicht im Rampenlicht stehende Menschen wie Margret Albrecht, die einen ambulanten Palliativ-Pflegedienst leitet, die Ärztin An­drea Petermann-Meyer oder der Schüler Matti Wagner teils genüsslich, intim oder auch offen Einblick in ihre Ansichten.

Garniert wird das Ganze von rund 50 intensiven Porträtfotos, die Oliver Rheindorf angefertigt hat, der besonders von der Zusammenarbeit mit dem kleinen Matti („grandios“) und dem Holocaust-Überlebenden Max Mannheim („überwältigend“) schwärmt.

Zwar sagten mit Adorf und Genscher zwei prominente Buch-Gesichter laut Bühlbecker wegen Werbe- respektive Wahlkampfauftritten am Donnerstag noch kurzfristig ab. Dennoch sind rund ein Dutzend der Porträtierten nach Aachen gekommen – und vom gedruckten Ergebnis begeistert.

„Die Idee, das Thema Genuss auf so vielfältige Art darzustellen, ist wunderbar umgesetzt worden“, meint Marie-Luise Marjan und schwärmt: „Viele Prominente kenne ich von Empfängen, wenn sie lächeln. Im Buch sind intime Momente zu sehen, die den wahren Gesichtsausdruck der Menschen zeigen.“ Das trifft auch auf Heike Drechsler zu. „Man kann nichts verstecken, das ist schon hart. Aber so ein ganz glattes Gesicht, das ist ja auch nichts“, sagt sie.

Danach wird gefeiert. Ein wenig zumindest. Denn die eigentliche Geburtstagsparty, die ist ja auch am Donnerstag schon lange vorbei gewesen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert