Region - Zukunftswettbewerb: Dörfer aus der Region erfolgreich

Radarfallen Bltzen Freisteller

Zukunftswettbewerb: Dörfer aus der Region erfolgreich

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
10583354.jpg
Als lebendiges Dorf präsentierte sich Mützenich beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Foto: P. Stollenwerk

Region. Sie renovieren alte Fachwerkhäuser und bringen den Kindern die Dorfkultur näher: 51 Dörfer in Nordrhein-Westfalen sind beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft” ausgezeichnet worden. Unter den Preisträgern sind auch mehrere Dörfer aus der Städteregion Aachen und den Kreisen Düren und Heinsberg: Mützenich, Merode, Berzbuir, Blens, Golzheim, Wegberg-Beeck und Heinsberg-Horst.

„Das Engagement und die Begeisterung für den Dorfwettbewerb sind beeindruckend”, sagte Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) am Sonntag. Der Wettbewerb, der früher „Unser Dorf soll schöner werden” hieß, soll kleinen Orten bei der Dorferneuerung helfen. Ziel sei es, das Engagement von Dorfbewohnern zu würdigen und Anreize für die weitere Entwicklung des ländlichen Raums zu geben, teilte das Umweltministerium mit. Insgesamt hätten sich 853 Dörfer an dem Wettbewerb beteiligt.

Sieben Dörfer erhielten eine Goldmedaille. So wurde zum Beispiel Holzhausen im Siegerland dafür ausgezeichnet, dass die Dorfgemeinschaft historische Gebäude renoviert hat, so dass sie nun wieder neu genutzt werden können.

In Wegberg-Beeck im Kreis Heinsberg und Fleckenberg im Hochsauerlandkreis haben sich die Menschen für den Erhalt ihrer kleinen Dorfmuseen eingesetzt. In Langerwehe-Merode wurde eine Waldschule gebaut, in der Kinder die Natur erleben sollen.

Etwas enttäuscht zeigten sich die Vertreter des Monschauer Stadtteils Mützenich, die auf eine weitere Goldmedaille gehofft hatten und nun ebenfalls mit Silber nach Hause fuhren. Ein kleines Trostpflaster gab es dennoch: Als einziger NRW-Ort erhielt Mützenich einen Sonderpreis in der Kategorie Tourismus.

Der Wettbewerb findet alle drei Jahre statt. Seit dem Jahr 1961 treten in Nordrhein-Westfalen Dörfer und Gemeinden in einen traditionellen Wettbewerb. Unter dem Titel „Unser Dorf soll schöner werden” war es damals das Ziel, Anreize für ein Leben auf dem Land zu schaffen und die Bedingungen dem städtischen Leben anzugleichen. Heute geht es vor allem darum, die Zukunft der Gemeinden zu sichern und nachhaltig zu stärken.

Die Sieger des Wettbewerbs, der heute unter dem Titel „Unser Dorf hat Zukunft” alle drei Jahre stattfindet, werden von einer Kommission ermittelt. Dabei bewertet die Jury bei einem Besuch vor Ort beispielsweise die Umsetzung neuer Konzepte, die wirtschaftliche Entwicklung und auch das kulturelle Leben. Im Wettbewerb um Gold, Silber und Bronze können sich Dörfer mit bis zu 3000 Einwohnern bewerben. Die Goldgemeinden qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb.

Die Homepage wurde aktualisiert